Detailansicht

Veranstaltungsangebote für den schulischen Bildungsbereich in Niedersachsen.

Regionale Auftaktveranstaltung "Schule und Gesellschaft demokratisch gestalten"
Nr.
KGÖ.NLF20.11.04
Dauer
Tagesveranstaltung
Anfang
17.03.2020 , 09:30 Uhr
Ende
17.03.2020 , 16:30 Uhr
Anmeldeschluss
03.03.2020
max. Teilnehmer
300
Kosten
kostenlos
Adressaten
Lehrkräfte aller Schulformen, Pädagogische Mitarbeiter*innen, Sozialpädagoginnen und -pädagogen, Schulleitungen, Schüler*innen, Elternvertreter*innen, zivilgesellschaftliche Akteure
Beschreibung
Die Veranstaltung ist der regionale Auftakt des bildungspolitischen Schwerpunkts „Demokratisch gestalten – Eine Initiative für Schulen in Niedersachsen“. Die Initiative intendiert, Nachhaltigkeit und Demokratiebildung zu einer grundlegenden Säule der Schul- und Unterrichtsentwicklung auszubauen.
Der Tag umfasst folgende Themenschwerpunkte und Workshops. Bitte tragen Sie sich für mindestens einen Workshop ein (V=vormittags, N=nachmittags):

I) Echte Teilhabe für alle stärken – wie Selbstwirksamkeitserfahrungen wachsen
V1) Ideensprint: Welche Lernformate ermöglichen demokratisches Gestalten in Schule?
N1) Demokratie in der Praxis - Schule gemeinsam (digital) gestalten
N3) Herausforderungen – eine innovative Idee macht Schule
V3) Medienbildungsformate zur Förderung der politischen Partizipationsbereitschaft von Schülerinnen und Schülern
V7) Demokratische Wertehaltungen in der Schule fördern –
(wie) kann das gelingen?
Workshop für Schüler*innen am Vormittag: Demokratie digital erleben und gestalten

II) Schule für demokratische Gestaltung öffnen – wie Kooperationen Schulentwicklung bereichern
V5+N4) Demokratie und Partizipation gemeinsam gestalten – eine Demokratie-Werkstatt zur Schulentwicklung
V6+N5) Demokratiebildung und Partizipation in der Grundschule
V4) Nachhaltige Schülergenossenschaften gründen – Ein Beitrag zur Demokratiebildung und Berufsorientierung in der Schule
N6) Schulen demokratisch gestalten - ohne (engagierte) Schulleitung geht es nicht!
V11) Würde des Menschen und Demokratie. Erinnerungskultur als politische Bildung

III) Globale und nachhaltige Herausforderungen in Schule und Unterricht angehen
N7) Bildung für nachhaltige Entwicklung – MitBeteiligung lernen im Fach Erdkunde
V8+N8) Bildung für nachhaltige Entwicklung im fächerübergreifenden Unterricht der Sek I
V9) Mit Kuh und Co. eine enkeltaugliche, demokratische Zukunft gestalten
N9) Tür auf! Mein Einstieg in Bildung für nachhaltige Entwicklung in der Grundschule (Haus der kleinen Forscher)
V10) Borkenkäfer, Dürrestress & Co. - Klimawandel am Bsp. Wald im Biologieunterricht
N10) T-Shirts im Vergleich – Ein BNE-Textilprogramm für die Sek I
V12+N12) Religiöser Fundamentalismus und Radikalisierung

Ablauf
09:00 Uhr Ankommen

09:30 Uhr Begrüßung

9:45 Uhr Vortrag und Podiumsgespräch: Zum Verhältnis von Demokratiebildung und BNE - Ansätze, Herausforderungen und Perspektiven
Vortrag: Prof. Dr. Oberle (Universität Göttingen, Fachdidaktik Politik / Wirtschaft), anschließend Diskussion mit
Prof. Dr. H. Veith (wissenschaftlicher Leiter des NLF)
Claudia Schanz (Leiterin Ref. 23 Kultusministerium)

10:45 Uhr Pause

11:00 Uhr Workshoprunde 1

12:30 Uhr Mittagspause und Markt der Möglichkeiten

13:30 Uhr Workshoprunde 2

15:00 Uhr Pause

15:15 Uhr Schule und Gesellschaft demokratisch und digital gestalten
Margret Rasfeld (Schule im Aufbruch) / Claudia Schanz (MK) / Marina Weisband (politik-digital e.V.) / Prof. Dr. H. Veith (NLF)

16:30 Uhr Ende des Fachtags

Diese Veranstaltung wird als bildungspolitisches Schwerpunktthema vom Niedersächsischen Kultusministerium finanziell gefördert und ist kostenfrei.
Zielsetzung
Der Fachtag dient dem persönlichen, pädagogischen, fachlichen Austausch zwischen Menschen aus Schule und außerschulischen Lernorten (Universität, Regionale Umweltzentren etc.), soll das Wissen der Teilnehmenden vertiefen und neue Ideen und Projekte im Bereich „Schule und Gesellschaft demokratisch gestalten“ vorstellen.
Schulform

beliebig

Veranstalter
Kompetenzzentrum Universität Göttingen - Netzwerk Lehrkräftefortbildungi
verantwortlich
Veranstaltungsteam
Inken Barfod-Werner
Alexandra Bühner
Ann-Kristin Eckhardt
Frank Gellert
Dr. Justus Goldmann
Marcus Krohn
Prof. Dr. Monika Oberle
Margret Rasfeld
Julia C. Reimelt
David Salim
Claudia Schanz
Maria Schmidt
Karin Thiele
Axel Unger
Prof. Dr. Hermann Veith
Burkhard Verch
Workshops

11:00

12:00

13:00

14:00

15:00

V1 Ideensprint

Ideensprint: Welche Lernformate ermöglichen demokratisches Gestalten in Schule?

Schulen stehen heute vor der Herausforderung, Schüler*innen auf eine Welt vorzubereiten, die sie selbst noch nicht kennen und die bestimmt ist von Veränderungsdynamiken und komplexen Phänomenen wie Klimawandel, globale Ungleichheit und Extremismus. Es ist der Auftrag von Schule, die Schüler*innen auf diese Zukunft vorzubereiten. Aber welche konkreten Kompetenzen brauchen die Schüler*innen dafür? Und wie sehen passende innovative Lernformate aus? Anhand dieser Fragestellungen wollen wir gemeinsam im Workshop mit kreativen Methoden aus dem Design Thinking neue Ideen entwickeln. Wir haben uns gemeinsam mit dem Kultusministerium Niedersachsen zum Ziel gesetzt, basierend auf diesen Ideen ein “Inspirationsspiel” zu entwickeln, dass in Zukunft Lehrkräfte dabei unterstützt, neue Lernformate für demokratisches Gestalten in ihren Schulen einzuführen. Deshalb freuen wir uns auf eine gemeinsame Ko-Kreation Session, in der die Teilnehmenden ihre Erfahrungen und Ideen einbringen möchten, um gemeinsam etwas Neues zu kreieren!

V3 Medienbildungsformate

Medienbildungsformate zur Förderung der politischen Partizipationsbereitschaft von Schülerinnen und Schülern

Der angebotene Workshop wird sich mit den folgenden Schwerpunkten, im Kontext der digitalen Bildungsarbeit mit Schüler*innen, beschäftigen: • Methoden zur Vermittlung computer- und informationsbezogener Kompetenzen, wie zum Beispiel im Orientierungsrahmen Medienbildung für die Schule des NLQ beschrieben. • Methoden zum Ausbau der inhaltlichen Kritikfähigkeit im Umgang mit Medien. • Methoden zum Aufbau redaktioneller Fähigkeiten für die Informationsauswahl. • Methoden zur Stärkung des Datenschutz- und Medialitätsbewusstseins von Schüler*innen. • Hochwertige, digitale Informationsangebote und Werkzeuge, die Partizipationsbereitschaft fördern. • Die Funktionalität sozialer Medien und die damit verbundenen Chancen und Gefahren für Schüler*innen.

V4 Schuelergenossenschaft

Nachhaltige Schülergenossenschaften gründen – Ein Beitrag zur Demokratiebildung und Berufsorientierung in der Schule

Lassen sich Themen wie Nachhaltigkeit und Demokratiebildung mit erfolgreichem Wirtschaften in Einklang bringen? Wie kann ich diese Themen praxisbezogen in den Schulalltag integrieren? – Eine Lösung kann in der Gründung von nachhaltigen Schülergenossenschaften liegen! Warum die Rechtsform der Genossenschaft als besonders demokratisch gilt, mit welchen Methoden man geeignete Geschäftsideen zusammen mit den Schüler*innen entwickeln und auf ihre Praxistauglichkeit hin überprüfen kann und wie sich die Arbeit in einer solchen nachhaltigen Schülergenossenschaft praktisch umsetzen lässt, darum soll es in diesem Workshop gehen. Ziele und Inhalte des Workshops: „Eine Methode macht Schule“: Schülergenossenschaft, wie geht das eigentlich? „Grüne Start-ups“: Die Entwicklung einer nachhaltigen Geschäftsidee „Nachhaltig durchstarten“: Praktische Tipps für die Gründungsplanung Präsentation und Diskussion

V5 DemokratieWerkstatt

Demokratie und Partizipation gemeinsam gestalten – eine Demokratie-Werkstatt zur Schulentwicklung

In diesem Workshop der Deutschen Schulakademie wird den Beteiligten ein Werkstattformat zur längerfristigen, schulindividuellen Entwicklung von Demokratieförderung und sozialem Lernen vorgestellt. Einzelne Aspekte sind dabei: Partizipationsanalyse, Demokratischer Unterricht, Schulkultur, Mitbestimmung und Feedback. Die Besonderheit der Werkstatt liegt darin, dass neben Schulleitung und Kollegium auch Schüler*innen mitwirken und somit die demokratische Profilbildung der Schule mitgestalten können.

V6 Demokratiebildung

Demokratiebildung und Partizipation in der Grundschule

Wirksame und dauerhafte Demokratiebildung mit Kindern bedarf des Engagements, des Wissens und der Kompetenz von Lehrkräften ebenso wie demokratiefreundlicher Rahmenbedingungen an den Schulen. Das Projekt „Kinderdemokratie“ setzt genau dort an: Lehr- und Betreuungskräfte werden geschult, Kindern die Themen Demokratie und Partizipation näherzubringen und in der Schule praktisch umzusetzen. In dem Workshop lernen Sie unser Konzept sowie die Materialien in einem Kurzvortrag kennen und spielen einzelne Übungen praktisch durch.

V7 Wertehaltungen

Demokratische Wertehaltungen in der Schule fördern - (wie) kann das gelingen?

Nähere Informationen zu den Workshops werden in Kürze veröffentlicht.

V9 Kuh

Mit Kuh und Co. eine enkeltaugliche, demokratische Zukunft gestalten

Nähere Informationen zu den Workshops werden in Kürze veröffentlicht.

V10 Biologie

Borkenkäfer, Dürrestress & Co. - Klimawandel am Bsp. Wald im Biologieunterricht

Nähere Informationen zu den Workshops werden in Kürze veröffentlicht.

V11 Erinnerungskultur

Würde des Menschen und Demokratie. Erinnerungskultur als politische Bildung

Unter keinem politischen Regime der bisherigen, mehr als viertausend Jahre alten Weltgeschichte wurde die Würde des Menschen derart verletzt wie im deutschen Nationalsozialismus. Vor diesem Hintergrund entstand die geltende deutsche Verfassung, das „Grundgesetz“ mit seinem ersten Artikel: „Die Würde des Menschen ist unantastbar“. Steht dieses Prinzip über der Demokratie oder lässt erst eine Verfassung, die von diesem Prinzip ausgeht, eine Demokratie, die ihren Namen verdient, entstehen?

V12 Religion

Religiöser Fundamentalismus und Radikalisierung

Nähere Informationen zu den Workshops werden in Kürze veröffentlicht.

N1 Ideensprint

Ideensprint: Welche Lernformate ermöglichen demokratisches Gestalten in Schule?

Nähere Informationen zu den Workshops werden in Kürze veröffentlicht.

N2 DemokratieDigital

Demokratie in der Praxis - Schule gemeinsam (digital) gestalten

Schule und Kommune sind die wichtigsten Orte der Entwicklung von Selbstwirksamkeit und demokratischem Selbstverständnis. In diesem Workshop wird ein Beteiligungskonzept vorgestellt, das Schülerinnen und Schüler ganz praktisch digitale Mitbestimmung im Alltag ermöglicht. Das Projekt ermöglicht den Erwerb von Medien- und Demokratiekompetenz. Lehrkräfte können Elemente des Projekts für ihre eigene demokratische Praxis mitnehmen und diskutieren die entscheidenden Faktoren zum Gelingen von Digitalisierung und Beteiligung.

N3 Herausforderungen

Herausforderungen – eine innovative Idee macht Schule

Nähere Informationen zu den Workshops werden in Kürze veröffentlicht.

N4 DemokratieWerkstatt

Demokratie und Partizipation gemeinsam gestalten – eine Demokratie-Werkstatt zur Schulentwicklung

In diesem Workshop der Deutschen Schulakademie wird den Beteiligten ein Werkstattformat zur längerfristigen, schulindividuellen Entwicklung von Demokratieförderung und sozialem Lernen vorgestellt. Einzelne Aspekte sind dabei: Partizipationsanalyse, Demokratischer Unterricht, Schulkultur, Mitbestimmung und Feedback. Die Besonderheit der Werkstatt liegt darin, dass neben Schulleitung und Kollegium auch Schüler*innen mitwirken und somit die demokratische Profilbildung der Schule mitgestalten können.

N5 Demokratiebildung

Demokratiebildung und Partizipation in der Grundschule

Wirksame und dauerhafte Demokratiebildung mit Kindern bedarf des Engagements, des Wissens und der Kompetenz von Lehrkräften ebenso wie demokratiefreundlicher Rahmenbedingungen an den Schulen. Das Projekt „Kinderdemokratie“ setzt genau dort an: Lehr- und Betreuungskräfte werden geschult, Kindern die Themen Demokratie und Partizipation näherzubringen und in der Schule praktisch umzusetzen. In dem Workshop lernen Sie unser Konzept sowie die Materialien in einem Kurzvortrag kennen und spielen einzelne Übungen praktisch durch.

N6 Schulleitung

Schulen demokratisch gestalten - ohne (engagierte) Schulleitung geht es nicht!

Keine Zeit für demokratische Gestaltung von Schule? Welche Möglichkeiten und (Frei-)Räume habe ich in der Schulleitung und wie kann ich (m)einen Spagat zwischen den vielfältigen Anforderungen funktional, konstruktiv und verbindend gestalten. In diesem Workshop wird die Rolle von Schulleitungen im Spannungsfeld von Bildungsauftrag, Qualitätsentwicklung, Unterrichtsversorgung, Lehrplänen, Gremienarbeit und gesellschaftlichen Herausforderungen thematisiert und analysiert. Die Teilnehmer*innen erarbeiten, bezogen auf ihre Schulleitungsfunktionen, elementare und schulformspezifische Möglichkeiten von Demokratiebildung in Schule. Dieser Workshop spricht alle Schulformen an.

N7 Erdkunde

Bildung für nachhaltige Entwicklung – MitBeteiligung lernen im Fach Erdkunde

Nähere Informationen zu den Workshops werden in Kürze veröffentlicht.

N8 BNESekI

Bildung für nachhaltige Entwicklung im Unterricht der Sek I

Nähere Informationen zu den Workshops werden in Kürze veröffentlicht.

N9 Tuerauf

Tür auf! Mein Einstieg in Bildung für nachhaltige Entwicklung in der Grundschule (Haus der kleinen Forscher)

Was ist Nachhaltigkeit? - Ein Beispiel für Kinder Wie kann man den Nachhaltigkeitsbegriff anhand eines Beispiels aus der Erfahrungswelt von Kindern erklären? Welche Dimensionen hat Nachhaltigkeit? BNE-Baukasten der Stiftung Haus der kleinen Forscher Vorstellung des BNE-Baukastens der Stiftung Haus der kleinen Forscher als Werkzeugkasten für mehr Nachhaltigkeit und Bildung für nachhaltige Entwicklung in der eigenen Einrichtung BNE an praktischen Beispielen Praxisbeispiele für den Einstieg in BNE mit Kindern im Grundschulalter Ins Handeln kommen Nachhaltigkeit in der eigenen Einrichtung

N10 TShirts

T-Shirts im Vergleich – Ein BNE-Textilprogramm für die Sek I

Der Bogen spannt sich bei dieser auf Nachhaltigkeitsaspekte bezogenen Vergleichsbetrachtung für Schülerinnen und Schüler im Sekundarbereich 1 vom Klamotten-Check im eigenen Kleiderschrank über die Bewertung des sozialen und ökologischen Fußabdrucks in der Textilen Kette bis hin zur selbstbestimmten T-Shirt Kaufentscheidung. Dabei wird im Workshop auch mehr Klarheit in den „Dschungel“ der zahlreichen textilen Zertifizierung-Labels gebracht, um diese als Entscheidungsgrundlage beim T-Shirt-Kauf besser nutzen zu können.

N12 Religion

Religiöser Fundamentalismus und Radikalisierung

Nähere Informationen zu den Workshops werden in Kürze veröffentlicht.

Drucken
zum Seitenanfang
zur mobilen Ansicht wechseln