Detailansicht

Veranstaltungsangebote für den schulischen Bildungsbereich in Niedersachsen.

Die Kleine Landeskunde Südniedersachsen im Unterricht. Unterrichtsthemen anhand regionaler Beispiele vermitteln
Nr.
KGÖ.NLF19.36.02
Dauer
Halbtagsveranstaltung
In Zusammenarbeit mit
Kooperation mit dem Geographischen Institut (Dr. Tobias Reeh)
Anfang
06.09.2019 , 08:30 Uhr
Ende
06.09.2019 , 13:00 Uhr
Anmeldeschluss
22.08.2019
max. Teilnehmer
30
min. Teilnehmer
8
Kosten
kostenlos
Adressaten
Lehrkräfte der weiterführenden Schulen (Klasse 7-13) der Fächer Geographie, Geschichte, Politik und Verwandtes
Beschreibung
Der Landschaftsverband Südniedersachsen e.V. hat im Jahr 2017 die „Kleine Landeskunde Südniedersachsen“ herausgegeben. Das Buch ist in seiner Gestaltung an Schulbücher angelehnt und ist für den Einsatz im Unterricht geeignet. Die Themen des Curriculums können damit anhand lokaler und regionaler Beispiele im Unterricht vermittelt werden. Die Didaktisierung des Buches erfolgt über ein Lehrerportal im Internet.
Der Regionalbezug im Unterricht, welcher durch den Erlass „Die Region und ihre Sprache im Unterricht“ vorgegeben ist, kann damit leichter umgesetzt werden, da die „Kleine Landeskunde“ nunmehr eine breite Materialbasis zur Verfügung stellt.
In der Fortbildung wird die Arbeit mit Landeskunden in die wissenschaftliche Diskussion eingebettet und speziell die „Kleine Landeskunde Südniedersachsen“ mit Lehrerportal vorgestellt. Möglichkeiten der Umsetzung kerncurricularer Themen anhand regionaler Beispiele werden aufgezeigt und an Thementischen wird das Thema anschließend vertieft.

08:30 Uhr Ankommen, Begrüßung
08:45 Uhr Prof. Dr. Ulrich Harteisen: Geographisch-landeskundliche Forschung in der Diskussion
09:15 Uhr Annika Jühne: Vorstellung „Kleine Landeskunde Südniedersachsen“ und Lehrerportal
09:45 Uhr Kaffeepause
10:15 Uhr Dr. Nadine Diekmann: „Die Kleine Landeskunde Südniedersachsen“ im Unterricht
10:45 Uhr Dr. Tobias Reeh, Lisa Hannemann: Erfahrungen aus der konzeptionellen Arbeit mit der „Kleinen Landeskunde Südniedersachsen“
11:15 Uhr Thementische
13:00 Uhr Ende
Zielsetzung
Der Landeserlass „Die Region und ihre Sprache im Unterricht“ sieht „für alle Schulformen die Einbeziehung regionaler Bezüge bei der Planung von Unterrichtseinheiten vor“. Die Umsetzung dieses Anspruches ist mangels Material häufig schwierig. Die Fortbildung soll Lehrkräften beispielhaft die Umsetzung kerncurricularer Themen, insbesondere der Fächer Erdkunde, Geschichte und Verwandtes, anhand regionaler Beispiele vermitteln und Möglichkeiten der Arbeit mit der „Kleinen Landeskunde Südniedersachsen“ aufzeigen.
Schulform

Gymnasium,

Hauptschule,

Integrierte Gesamtschule,

Kooperative Gesamtschule,

Oberschule Sek I,

Oberschule Sek II,

Realschule

Veranstalter
Kompetenzzentrum Universität Göttingen - Netzwerk Lehrkräftefortbildungi
verantwortlich
Drucken
zum Seitenanfang
zur mobilen Ansicht wechseln