Detailansicht

Veranstaltungsangebote für den schulischen Bildungsbereich in Niedersachsen.

»Abwesend« - unruhig - schwer zu verstehen: Traumafolgestörungen bei Kindern und Jugendlichen aus fremden Ländern
Nr.
KBS944220
Dauer
1 Tag
In Zusammenarbeit mit
TU Braunschweig
Anfang
29.10.2019 , 09:00 Uhr
Ende
29.10.2019 , 16:30 Uhr
Anmeldeschluss
27.09.2019
max. Teilnehmer
16
min. Teilnehmer
10
Kosten
kostenlos
Adressaten
Lehrkräfte und pädagogisches Personal an allgemein bildenden und berufsbildenden Schulen.
Beschreibung
Entgegen der ursprünglichen Ankündigung können wir diese Veranstaltung ohne Teilnahmekosten anbieten, da wir noch Haushaltsmittel erhalten haben. Diese Veranstaltung wird aktuell vom Niedersächsischen Kultusministerium finanziell gefördert.
Mit freundlichen Grüßen Rosemarie Köhler

Kinder und Jugendliche, die als Flüchtlinge zu uns kommen, sind häufig durch Traumatisierungen belastet und verhalten sich möglicherweise ungewohnt oder auffällig.
In diesem Seminar geht es darum, wie man in diesen Situationen reagieren kann, ohne die Belastung der Kinder zu verstärken und wann es notwendig ist, professionellen Rat zu suchen.
Dazu ist es wichtig zu wissen, was unter Traumatisierungen zu verstehen ist, wie sich posttraumatische Belastungsreaktionen bei Kindern und Jugendlichen äußern und wie sie sich auf ihr Verhalten im Unterricht auswirken können. Ein kurzer Überblick über wirksame Therapieformen kann eine Vorstellung davon vermitteln, was diesen Kindern hilft und wo Laien an ihre Grenzen kommen.
Im praktischen Teil geht es darum, worauf Lehrpersonen achten müssen und wie sie sich verhalten können, damit sie die Traumatisierung der Kinder nicht ungewollt verstärken und wie sie sie unterstützen können, so gut wie möglich am Unterricht teilzunehmen.

Inhalte:
1. Was versteht man unter einem Trauma?
2. Wie äußern sich posttraumatische Belastungsreaktionen bei Kindern?
3. Überblick über wirksame Therapieverfahren
4. Hilfreiches Lehrerverhalten
5. Fremde Kulturen als Herausforderung

Referentin: Prof. Dr. Barbara Jürgens, TU Braunschweig

Teilnahmekosten werden nicht erhoben. Diese Veranstaltung wird als bildungspolitisches Schwerpunktthema vom Niedersächsischen Kultusministerium finanziell gefördert. Reisekosten werden im Rahmen der zur Verfügung stehenden Haushaltsmittel gezahlt. Soweit erforderlich beantragen Sie bitte die Dienstreisegenehmigung bei der für Sie zuständigen Dienststelle (Dienststelle der Lehrkräfte ist die Schulleiterin bzw. der Schulleiter). Die entsprechenden Formulare hat die NLSchB hier eingestellt: http://www.landesschulbehoerde-niedersachsen.de/service/formulare

Es gelten die »Bedingungen für die Teilnahme an Fortbildungsveranstaltungen des Kompetenzzentrums Lehrerfortbildung der TU Braunschweig (KLBS)«: http://www.tu-braunschweig.de/klbs
Mit der Anmeldung zu dieser Veranstaltung erkennen Sie diese Bedingungen an.
Zielsetzung
Schulform

beliebig

Veranstalter
Kompetenzzentrum Lehrerfortbildung TU Braunschweig i
verantwortlich
Veranstaltungsteam
Prof. Dr. Barbara Jürgens (Leitung)
Drucken
zum Seitenanfang
zur mobilen Ansicht wechseln