Detailansicht

Veranstaltungsangebote für den schulischen Bildungsbereich in Niedersachsen.

Traumatisierte Kinder- traumatisierte Lehrkräfte? - Vertiefung
Nr.
KOL.1948.002
Dauer
Di., 26.11.2019, 09:00 - 16:00 Uhr
Anfang
26.11.2019 , 09:00 Uhr
Ende
26.11.2019 , 16:00 Uhr
Anmeldeschluss
25.10.2019
max. Teilnehmer
20
min. Teilnehmer
12
Kosten
kostenlos
Adressaten
Alle an Schulen tätigen Mitarbeiter und Mitarbeiterinnen: Schulleiter*innen, Lehrkräfte, Schulsozialarbeiter*innen, Sozialpädagog*innen. päd. Mitarbeiter*innen, auch Hausmeister*innen, Schulsekretär*innen.
Beschreibung

Diese Veranstaltung ist die Folgeveranstaltung von KOL.1944.004 „Traumatisierte Kinder – traumatisierte Lehrkräfte?“. Die Inhalte der ersten Veranstaltung werden vertieft.
  • Was ist ein Trauma und was für Folgen hat es? Was muss man beachten? Was ist Traumasensibilität?
  • Beziehung und Kommunikation: Wie baut man stabile und sichere Beziehungen? Wie redet man mit traumatisierten Kindern?
  • Unterricht: Wie sieht traumasensibler Unterricht aus? Wie können traumatisierte Kinder lernen
  • Schule: Was ist eine traumasensible Schule?


Die Kostenübernahme durch das Land Niedersachsen ist beantragt. Sollte die Bewilligung nicht erfolgen, ist die Veranstaltung kostenpflichtig.
Zielsetzung
  • Vermittlung von Handlungssicherheit im Umgang mit traumatisierten Schülern und Schülerinnen.
  • Entwicklungsimpulse für den Unterricht und Schule durch Traumasensibilität und den Trauma - Informed- Approach (SAMSHA, 2018)
Schulform

beliebig

Veranstalter
Kompetenzzentrum Universität Oldenburg - Oldenburger Fortbildungszentrumi
verantwortlich
Veranstaltungsteam
Carl Hehmsoth
Drucken
zum Seitenanfang
zur mobilen Ansicht wechseln