Detailansicht

Veranstaltungsangebote für den schulischen Bildungsbereich in Niedersachsen.

Maschinenschein - Erwerb des Maschinenscheins - Grundkurs zur Qualifizierung für den Umgang mit stationären und mobilen schnell laufenden Holzbearbeitungsmaschinen
Nr.
KLG.1220.002
Dauer
dreitägiges Seminarangebot
Anfang
19.03.2020 , 08:30 Uhr
Ende
21.03.2020 , 14:00 Uhr
Anmeldeschluss
29.02.2020
max. Teilnehmer
10
min. Teilnehmer
8
Kosten
kostenlos
Beschreibung
Die TeilnehmerInnen dieses Lehrgangs sollen den sicheren Umgang mit mobilen und stationären Holzbearbeitungsmaschinen kennen lernen. Sie sollen Gefahren erkennen und Strategien zur Verminderung und zum Umgang mit diesen Gefahren erlernen. Außerdem sollen die Anwendung und der Einsatz von Vorrichtung und Arbeitshilfen bekannt gemacht und geübt werden. Außerdem soll auf die Gefährdung durch Lärm und Gefahrstoffe eingegangen werden.

Inhalte:
Einführung in die Bedienung von Holzbearbeitungsmaschinen unter Beachtung des Gesundheitsschutzes und der Sicherheit am Arbeitsplatz.
• fachgerechter Einsatz von Vorrichtungen und Arbeitshilfen
• Ergonomie am Arbeitsplatz
• Arbeiten mit Kreissägemaschinen (stationär und mobil)
• Arbeiten mit Hobelmaschinen
• Arbeiten mit Handoberfräsen einschließlich Vorstellung der Werkzeuge
• Arbeiten mit Bohrmaschinen (stationär und mobil)
• Arbeiten mit Schleifmaschinen (stationär und mobil)
• Arbeiten mit der Bandsäge
• Arbeiten mit der Stichsäge und anderen Handmaschinen
• je nach Zeit eine Einführung in die wichtigsten Handwerkzeuge

Persönliche Schutzausrüstung (Sicherheitsschuhe min. S1, eng anliegende Kleidung, ggf. Haarnetz) sind von den Teilnehmern/Teilnehmerinnen mitzubringen. Gehörschutz kann gestellt werden.

Der Lehrgang orientiert sich weitgehend an den Inhalten des TSM 1 Lehrgangs für Tischler/Schreiner. Der Machinenschein nach §7 ArSchG soll erworben werden.


Veranstaltungstage:
19.03.2020 - 8:30 Uhr bis 15:30 Uhr (Donnerstag)
20.03.2020 - 8:30 Uhr bis 15:30 Uhr (Freitag)
21.03.2020 - 8:30 Uhr bis 14:00 Uhr (Samstag)

Übernachtungsmöglichkeiten nennt Ihnen gern das Kompetenzzentrum. Evtl. Übernachtungen sind selbst zu organisieren und können nicht über das Kompetenzzentrum abgerechnet werden.


Da die Mittelzuweisungen für die regionalen Fortbildungen durch das Kultusministerium für das Jahr 2020 noch nicht vorliegen, fallen unter Umständen Teilnahmegebühren für diese Veranstaltung an.
Auch die Reisekosten der Teilnehmer können ohne Mittelzusage nicht aus Landesmitteln erstattet werden und müssen ggf. aus dem Schulbudget gezahlt werden.



WICHTIGE HINWEISE:

Einladung
Die Einladung zur Veranstaltung erhalten Sie nach dem Meldeschluss.

Reisekosten
Die Reisekosten für Teilnehmer werden gemäß der Niedersächsischen Reisekostenverordnung (NRKVO) und entsprechender Verwaltungsvorschriften (VV-NRKVO) erstattet. Weiterhin werden Reisekosten erstatten, wenn die Schulleitung die Dienstreise genehmigt hat. Den entsprechenden Vordruck 035_001 finden Sie hier:
http://www.extra.formularservice.niedersachsen.de/cdmextra/cfs/eject/pdf/426.pdf?MANDANTID=5&FORMUID=035_001n
Die Rückgabe der Anträge erfolgt über den Referenten. Bitte beachten Sie, dass nur vollständig ausgefüllte Reisekostenerstattungsanträge bearbeitet werden können.

Teilnahmebedingungen
Bitte beachten Sie, dass Sie mit Ihrer Anmeldung zu dieser Veranstaltung die „Bedingungen für die Teilnahme an Fortbildungsveranstaltungen des Kompetenzzentrums für Lehrerfortbildung der Leuphana Universität Lüneburg“ akzeptieren.

Bitte beachten Sie insbesondere die Bedingungen für einen Rücktritt von der Veranstaltung:
Rücktritt
Ein kostenloser Rücktritt ist bis zum Meldeschluss möglich und erfolgt per E-Mail an das Kompetenzzentrum für Lehrerfortbildung: komze@leuphana.de
Für die gemeldete Person kann im Falle der Verhinderung eine geeignete Ersatzperson mit allen erforderlichen Daten benannt werden. Die Änderung ist dem Kompetenzzentrum für Lehrerfortbildung per E-Mail mitzuteilen.
Sie finden die Teilnahmebedingungen unter:
http://www.leuphana.de/fileadmin/user_upload/fakultaet1/lehrerfortbildung/files/Teilnahmebedingungen_und_Vertraege/Teilnahmebedingungen.pdf


Schlagworte: Maschinenschein, Holz, Holzbearbeitung,
Zielsetzung
Ziel des Grundkurses ist die Qualifizierung von fachfremd unterrichtenden Lehrkräften für den Umgang mit stationären und mobilen schnell laufenden Holzbearbeitungsmaschinen. Der Machinenschein nach §7 ArSchG soll erworben werden.
Schulform

beliebig

Veranstalter
Kompetenzzentrum Leuphana Universität Lüneburg i
Veranstaltungsteam
Klaus Kindler
Drucken
zum Seitenanfang
zur mobilen Ansicht wechseln