Detailansicht

Veranstaltungsangebote für den schulischen Bildungsbereich in Niedersachsen.

Fachtag Sprachbildung und Interkulturelle Bildung
Nr.
KLG.1919.146
Dauer
Halbtägige Veranstaltung
Anfang
09.05.2019 , 08:00 Uhr
Ende
09.05.2019 , 13:30 Uhr
Anmeldeschluss
02.05.2019
max. Teilnehmer
50
min. Teilnehmer
10
Kosten
kostenlos
Adressaten
Lehrkräfte und Schulsozialarbeiter*innen aller Schulformen aus den Schulen des Landkreises Uelzen
Beschreibung
Schule bewegt sich heute im Spannungsfeld von gleichberechtigter Teilhabe und großer Diversität. Schülerinnen und Schüler mit unterschiedlichen Begabungen und Einschränkungen sowie unterschiedlicher Herkunft lernen hier miteinander. Das stellt Lehrkräfte vor die Aufgabe, durchgängige Sprachbildung in allen Schulformen und Fächern zu einem grundlegenden Prinzip werden zu lassen, um fachliches und sprachliches Lernen so miteinander zu verzahnen, dass sie alle Schülerinnen und Schüler optimal fördern. Dies gilt umso mehr vor dem Hintergrund einer zunehmend interkulturell geprägten Schullandschaft, die besondere Anforderungen an das Miteinander stellt.

Tagesablauf:

8:00 - 8:30 Uhr Ankommen + Anmeldung

08:30 - 09:00 Uhr Begrüßung
Sprachbildungszentrum + Koordinierungstelle für Bildungsangebote für neu Zugewanderte: Möglichkeiten zur Unterstützung von Schulen

9:00 - 9:30 Uhr Durchgängige Sprachbildung - nicht nur in der interkulturellen Schule

9:30 - 10:00 Uhr Pause

10:00 - 12:00 Uhr Workshops (120 Minuten) Bitte in der Anmeldung einen Workshop auswählen!
1. Arbeitsanweisungen erschließen: sprachsensibler Umgang mit Operatoren
2. Methoden des sprachsensibler Fachunterricht
3. Lesen in allen Fächer
4. Interkulturelle Kompetenz in der Schule

12:00 - 12:15 Uhr Pause

12:15 - 12:45 Uhr Sprachfeststellungsprüfung - Regularien und Durchführung

12:45 - 13:00 Uhr Präsentationen aus den Workshops / Verabschiedung

13:00 Uhr gemeinsames Mittagessen


Bitte wählen Sie bei der Anmeldung einen der folgenden Workshops aus!

Workshop 1 - Andrea Hauptmann
Arbeitsanweisungen erschließen - sprachsensibler Umgang mit Operatoren


Aufgabenstellungen, die von Schüler*Innen nicht oder nur unzureichend verstanden werden, sind ein großer Stolperstein im Unterricht. In diesem Workshop erarbeiten Sie Methoden, die ihren Schüler*Innen helfen können, unterschiedliche Arbeitsanweisungsformate zu verstehen und selbständig zu bearbeiten.

Dazu setzen wir uns mit der Bedeutung von Operatoren für das Verstehen von Aufgabenstellungen auseinander. Im Praxisteil erarbeiten Sie sich unterrichtsrelevante methodische Umsetzungen. Handlungsleitend sind folgende Impulsfragen:
• Welche Operatoren sind fachbezogen und -übergreifend relevant?
• Welche Schritte sind zum Verstehen von Operatoren und zur selbständigen Erschließung von Arbeitsanweisungen hilfreich?
• Welche Unterstützungsinstrumente sind zielführend?
Sie sind eingeladen, kreative Umsetzungsmöglichkeiten zu finden und auszuprobieren sowie Ideen für Operatoren-Lernplakate zu entwickeln.

Bringen Sie bitte Aufgabenstellungen und/oder Lehrbücher aus Ihrem Unterricht mit.

------------------------------------------------------------------

Workshop 2 - Dr. Aleksandra Janocha
Methoden des sprachsensiblen Fachunterrichts

Sprachbedingte Schwierigkeiten im Fachunterricht haben sowohl mehrsprachige als auch einsprachige Kinder und Jugendliche. Ein sprachsensibler Fachunterricht verzahnt fachliches und sprachliches Lernen miteinander, um das Verstehen von neuem Fachwissen und die sprachliche Handlungsfähigkeit aller SuS im Fach zu fördern.

Im Mittelpunkt dieses Workshops steht die Sensibilisierung für die Notwendigkeit der Sprachförderung im Fachunterricht aller Fächer und aller Schulformen. Der Workshop soll die TN dazu befähigen:

• sprachliche Anforderungen im Fachunterricht zu erkennen und für die Lernenden transparent zu machen,
• Unterrichtsinteraktionen und Aufgaben im Fachunterricht sprachförderlich zu gestalten,
• Eigene Lehrtätigkeit unter sprachsensiblen Aspekten zu reflektieren,
• Strategien, Methoden und Unterstützungssysteme für eine sprachsensible Unterrichtsgestaltung zu erproben und anzuwenden

Ich lade Sie herzlich dazu ein, praxiserprobte methodische Arrangements für einen sprachbildenden Fachunterricht gemeinsam auszuprobieren und neue, passgenaue methodische Lösungen für Ihre SuS zu entwickeln.

----------------------------------------------------------------------

Workshop 3 - Monika von Rosenzweig
Lesen in allen Fächern


Lesestrategien sind wirkungsvolle Werkzeuge für das Textverstehen.

Ich stelle Ihnen einige Strategien aus den Programmen „Wir werden Textdetektive“, „Lesen(d) lernen“ sowie aus dem bundesweiten Programm „Bildung durch Sprache und Schrift“ vor und erläutere, wie die Vermittlung im Deutschunterricht eingeplant, die vermittelten Strategien für die Lehrkräfte der anderen Fächer verständlich gemacht und schließlich in allen Fächern umgesetzt werden können.

Bitte bringen Sie Texte (gern auch in digitaler Form) mit, die Ihre Schülerinnen und Schüler demnächst in Ihrem Unterricht bearbeiten werden.

--------------------------------------------------------------------------

Workshop 4 - Simone Bertram, Babette Wöckener
Interkulturelle Kompetenz in Schule und Klassenzimmer


Kultursensible Haltung und Eltern-Aktivierung als Elemente einer demokratischen Schulkultur

Mit Hilfe interaktiver Übungen entdecken wir Aspekte interkultureller Begegnung in Alltag und Schule und ergründen unsere „kulturelle Brille“ im Umgang mit Menschen verschiedener Herkunft.

Wir stellen Ihnen Beispiele für aktivierende und interkulturelle Elternarbeit in Schulen vor.

Türöffner für Elterngespräche im interkulturellen Kontext – wir erarbeiten gemeinsam Elemente für eine kooperative Zusammenarbeit von Eltern und Schule.

-----------------------------------------------------------------------

Diese Veranstaltung ist kostenlos und wird aktuell vom Niedersächsischen Kultusministerium finanziell gefördert.


WICHTIGE HINWEISE:

Einladung
Die Einladung zur Veranstaltung erhalten Sie nach dem Meldeschluss.

Reisekosten
Die Reisekosten für Teilnehmer werden gemäß der Niedersächsischen Reisekostenverordnung (NRKVO) und entsprechender Verwaltungsvorschriften (VV-NRKVO) erstattet. Weiterhin werden Reisekosten erstatten, wenn die Schulleitung die Dienstreise genehmigt hat. Den entsprechenden Vordruck 035_001 finden Sie hier:
http://www.extra.formularservice.niedersachsen.de/cdmextra/cfs/eject/pdf/426.pdf?MANDANTID=5&FORMUID=035_001n
Die Rückgabe der Anträge erfolgt über den Referenten. Bitte beachten Sie, dass nur vollständig ausgefüllte Reisekostenerstattungsanträge bearbeitet werden können.

Teilnahmebedingungen
Bitte beachten Sie, dass Sie mit Ihrer Anmeldung zu dieser Veranstaltung die „Bedingungen für die Teilnahme an Fortbildungsveranstaltungen des Kompetenzzentrums für Lehrkräftefortbildung der Leuphana Universität Lüneburg “ akzeptieren.

Bitte beachten Sie insbesondere die Bedingungen für einen Rücktritt von der Veranstaltung:
Rücktritt
Ein kostenloser Rücktritt ist bis zum Meldeschluss möglich und erfolgt per E-Mail an das Kompetenzzentrum für Lehrkräftefortbildung: komze@leuphana.de
Für die gemeldete Person kann im Falle der Verhinderung eine geeignete Ersatzperson mit allen erforderlichen Daten benannt werden. Die Änderung ist dem Kompetenzzentrum per E-Mail mitzuteilen.
Sie finden die Teilnahmebedingungen unter:
http://www.leuphana.de/fileadmin/user_upload/fakultaet1/lehrerfortbildung/files/Teilnahmebedingungen_und_Vertraege/Teilnahmebedingungen.pdf




Schlagworte: Sprachbildung, Interkulturelle Bildung





Zielsetzung
Die Teilnehmenden lernen praxisorientierte Zugänge zum sprachsensiblen Unterricht in allen Fächern und Schulformen kennen. Sie erkennen durchgängige Sprachbildung als Grundprinzip von Unterricht und als wesentlichen Baustein der Schulentwicklung. Sie erweitern ihre interkulturelle Kompetenz im Hinblick auf die Betreuung einer zunehmend interkulturell aufgestellten Schüler- und Lehrerschaft.
Schulform

beliebig

Veranstalter
Kompetenzzentrum Leuphana Universität Lüneburg i
Veranstaltungsteam
Simone Bertram
Andrea Hauptmann
Dr. Aleksandra Janocha
Monika von Rosenzweig
Babette Wöckener
Workshops

10:00

11:00

12:00

Workshop1

Hauptmann: Arbeitsanweisungen erschließen- sprachsensibler Umgang mit Operatoren

Aufgabenstellungen, die von Schüler*Innen nicht oder nur unzureichend verstanden werden, sind ein großer Stolperstein im Unterricht. In diesem Workshop erarbeiten Sie Methoden, die ihren Schüler*Innen helfen können, unterschiedliche Arbeitsanweisungsformate zu verstehen und selbständig zu bearbeiten. Dazu setzen wir uns mit der Bedeutung von Operatoren für das Verstehen von Aufgabenstellungen auseinander. Im Praxisteil erarbeiten Sie sich unterrichtsrelevante methodische Umsetzungen. Handlungsleitend sind folgende Impulsfragen: ? Welche Operatoren sind fachbezogen und -übergreifend relevant? ? Welche Schritte sind zum Verstehen von Operatoren und zur selbständigen Erschließung von Arbeitsanweisungen hilfreich? ? Welche Unterstützungsinstrumente sind zielführend? Sie sind eingeladen, kreative Umsetzungsmöglichkeiten zu finden und auszuprobieren sowie Ideen für Operatoren-Lernplakate zu entwickeln. Bringen Sie bitte Aufgabenstellungen und/oder Lehrbücher aus Ihrem Unterricht mit.

Workshop2

Janocha: Methoden des sprachsensiblen Fachunterrichts

Sprachbedingte Schwierigkeiten im Fachunterricht haben sowohl mehrsprachige als auch einsprachige Kinder und Jugendliche. Ein sprachsensibler Fachunterricht verzahnt fachliches und sprachliches Lernen miteinander, um das Verstehen von neuem Fachwissen und die sprachliche Handlungsfähigkeit aller SuS im Fach zu fördern. Im Mittelpunkt dieses Workshops steht die Sensibilisierung für die Notwendigkeit der Sprachförderung im Fachunterricht aller Fächer und aller Schulformen. Der Workshop soll die TN dazu befähigen: • sprachliche Anforderungen im Fachunterricht zu erkennen und für die Lernenden transparent zu machen, • Unterrichtsinteraktionen und Aufgaben im Fachunterricht sprachförderlich zu gestalten, • Eigene Lehrtätigkeit unter sprachsensiblen Aspekten zu reflektieren, • Strategien, Methoden und Unterstützungssysteme für eine sprachsensible Unterrichtsgestaltung zu erproben und anzuwenden Ich lade Sie herzlich dazu ein, praxiserprobte methodische Arrangements für einen sprachbildenden Fachunterricht gemeinsam auszuprobieren und neue, passgenaue methodische Lösungen für Ihre SuS zu entwickeln.

Workshop3

Rosenzweig: Lesen in allen Fächern

Lesestrategien sind wirkungsvolle Werkzeuge für das Textverstehen. Ich stelle Ihnen einige Strategien aus den Programmen „Wir werden Textdetektive“, „Lesen(d) lernen“ sowie aus dem bundesweiten Programm „Bildung durch Sprache und Schrift“ vor und erläutere, wie die Vermittlung im Deutschunterricht eingeplant, die vermittelten Strategien für die Lehrkräfte der anderen Fächer verständlich gemacht und schließlich in allen Fächern umgesetzt werden können. Bitte bringen Sie Texte (gern auch in digitaler Form) mit, die Ihre Schülerinnen und Schüler demnächst in Ihrem Unterricht bearbeiten werden.

Workshop4

Bertram, Wöckener: Interkulturelle Kompetenz in Schule und Klassenzimmer

Kultursensible Haltung und Eltern-Aktivierung als Elemente einer demokratischen Schulkultur Mit Hilfe interaktiver Übungen entdecken wir Aspekte interkultureller Begegnung in Alltag und Schule und ergründen unsere „kulturelle Brille“ im Umgang mit Menschen verschiedener Herkunft. Wir stellen Ihnen Beispiele für aktivierende und interkulturelle Elternarbeit in Schulen vor. Türöffner für Elterngespräche im interkulturellen Kontext – wir erarbeiten gemeinsam Elemente für eine kooperative Zusammenarbeit von Eltern und Schule.

Anmeldung nicht möglich: Der Anmeldeschluss ist schon vorbei

Drucken
zum Seitenanfang
zur mobilen Ansicht wechseln