Detailansicht

Veranstaltungsangebote für den schulischen Bildungsbereich in Niedersachsen.

2. Fachtag Digitale Bildung: Aus der Praxis - für die Praxis
Nr.
KAUR.938.106
Dauer
Mittwoch,18.09.2019, 8.45-17.00
In Zusammenarbeit mit
Studienseminar Leer für das Lehramt an Gymnasien
Kreisverwaltung Landkreis Leer
Anfang
18.09.2019 , 08:45 Uhr
Ende
18.09.2019 , 17:00 Uhr
Anmeldeschluss
06.09.2019
max. Teilnehmer
200
min. Teilnehmer
40
Kosten
kostenlos
Adressaten
Lehrkräfte, Schulleitungen, schulisches Personal, Schulträger
Beschreibung
Anmeldung geschlossen.

Zum zweiten Mal laden wir zu einem Fachtag Digitale Bildung nach Leer ein, in dem nach einem Vortrag von Prof. Dr. Christoph Igel in der (digitalen) Schulpraxis erprobte Inhalte vorgestellt werden.

Lehrkräfte aus allen Schulen Ostfrieslands, die sich mit Elementen der Digitalisierung beschäftigen, Seminarleiter*innen und Referendar*innen, die sich innovativ einbringen und externe Referent*innen mit Bezug zu und Erfahrung in Schule leiten die 29 verschiedenen Workshops aus drei Bereichen:

1. Digitalisierung im Fachunterricht
- WS zu verschiedenen Fächern in Sek und GS

2. Digitalisierung im schulischen Alltag
mit Themen wie z. B.
- YouTube im Unterricht
- Interaktives Üben
- Virtuelle Führungen
- Konzeptentwicklung für Medienbildung
- Programmieren für Einsteiger
- Lernräume und Raumkonzepte für das Arbeiten mit digitalen Medien

3. Digitalisierung in der Gesellschaft
mit Auswirkungen auf die Schulgemeinschaft und Themen wie
- Umgang mit Cybermobbing
- Einsatz von Medienscouts
- Mediensuchtanfälligkeit
- Bildungsberatung

Bitte melden Sie sich für die Workshops an.

Ablauf:
ab 8.45 Eintreffen, Anmeldung
09.00 - 10.30 Grußworte und Eingangsvortrag im Sparkassenforum
10.30 - 11.15 Kaffeepause und Wechsel ins Cityhaus
11.15 - 12.45 Workshopband 1
12.45 - 13.45 Fingerfood, Zeit für Gespräche und Ausstellungsbesuch
13.45 - 15.15 Workshopband 2
15.30 - 17.00 Workshopband 3

Das Programm des Fachtags wurde in Kooperation mit dem Studienseminar Leer, mit Schulen und der Kreisverwaltung des Landkreises Leer erstellt.

Reisekosten werden vom Veranstalter nicht übernommen.

Die Veranstaltung wird durch Fotoaufnahmen dokumentiert. Die Teilnehmenden erklären sich mit der Anmeldung damit einverstanden, dass Aufnahmen von ihnen im Rahmen der Öffentlichkeitsarbeit des Landkreises Leer, der Ostfriesischen Landschaft und des Studienseminars Leer verwendet werden dürfen.
Sofern Sie dies nicht möchten, teilen Sie dies bitte dem Fotografen vor Ort mit.
Zielsetzung
Fachtag für Interessierte aller Schulformen
Schulform

beliebig

Veranstalter
Kompetenzzentrum Aurich, Regionales Pädagogisches Zentrum Aurichi
verantwortlich
Veranstaltungsteam
Jana Bunger-Pfeiffer (Leitung)
Gabriele Kleen (Leitung)
Uwe Probol (Leitung)
Workshops

11:15

12:15

13:15

14:15

15:15

16:15

17:15

WS10 Youtube

WS 10 Youtube als Unterrichtsergänzung

Haben Sie bereits YouTube - Videos in Ihrem Unterricht genutzt, um bestimmte Sachverhalte anschaulicher zu demonstrieren? Vielleicht haben Sie auch schon einmal darüber nachgedacht, ob es sinnvoll wäre auch eigene Videos zu bestimmten Unterrichtsthemen zu produzieren? In diesem Workshop erfahren Sie, wie Sie die YouTube - Plattform nutzen können, um eigene Videos als Ergänzung zu Ihren Unterricht bereit stellen zu können. Es geht insbesondere um die Überwindung der ersten Hürden und Ängste für alle, die in die Videoproduktion sowie Videobereitstellung einsteigen möchten. Weiterhin bekommen Sie einen Überblick darüber, welches Equipment Sie zur Videoproduktion benötigen und welchen Arbeitsaufwand Sie einkalkulieren müssen.

WS12 Lernraeume nutzen

WS 12 Lernräume und Raumkonzepte

Wie können Lernräume aussehen im Zeitalter sich verändernder Unterrichtsmethoden? Beschreibung, Beispiele, Übung.

WS1 Medienbildungskonzeptentwicklung

WS 1 Medienbildungskonzeptentwicklung anhand einfacher Leitfragen

- Kurze Abgrenzung der Begrifflichkeiten Medienbildungskonzept – Medienentwicklungsplanung - Zielsetzung eines Medienbildungskonzeptes:Das Wesentliche im Blick behalten – Leitfragen und mögliche Antworten, die Ihrem Konzept eine Grundstruktur geben

WS2 Medienabhaengigkeit

WS 2 Pathologischer Medienkonsum – vorübergehendes Problemverhalten in der Pubertät? Medienabhängigkeit als psychisches Störungsbild

Einschätzung einer pathologischen Nutzung kennenlernen. Verständnis für hochwirksame Prinzipien der Attraktivität virtueller Welten entwickeln, um angemessen beraten zu können

WS3 Cybermobbing

WS 3 Cybermobbing aus psychologischer Sicht- Grundlagen, Interventionsmöglichkeiten und Praxis-Austausch

Cybermobbing als eine besondere Form von Mobbing bringt ganz spezifische Herausforderungen mit sich. In diesem Workshop werden psychologische Grundlagen zum Phänomen sowie einige Interventionsmöglichkeiten vorgestellt. Fest eingeplant ist auch ein Erfahrungsaustausch mit allen Teilnehmerinnen und Teilnehmern.

WS4 Digitalisierung im Unterricht

WS 4 Digitalisierung im Unterricht - Digitale Unterrichtsvorbereitung und Durchführung

Das Angebot an Software für den Unterricht hat sich in den letzten Jahren stetig gesteigert und verbessert. Dies wird auch in Zukunft so sein. Ich habe seit geraumer Zeit einige Dinge ausprobiert. Mir geht es vor allem darum einfach und effektiv zu arbeiten. Programme sollten keine lange Einarbeitungszeit benötigen sondern vorwiegend intuitiv zu bedienen sein. Aus diesen Gründen möchte ich in diesem Workshop von meinen Erfahrungen zu folgenden Schwerpunkten berichten und Möglichkeiten der effektiven Nutzung digitaler Medien aufzeigen. - Digitale Schulbücher im Unterricht aus Lehrer- und Schülersicht. - Unterschiedliche Konzepte der Schulbuchverlage am Beispiel von Klett vs. Westermann & Co. im Hinblick auf Auswirkungen und Nutzbarkeit für den Unterricht und die eigene Unterrichtsvorbereitung. (DUA und Bibox) - Software die auf jedem interaktiven Whiteboard läuft. (Windows) - Einbeziehung des Schulservers ISERV zur Datenspeicherung, Datenversand, Kommunikation und „Materialkiste“ zum Selbstlernen sowie sichere Klausuren am PC schreiben. - Software zur digitalen Unterrichtsvorbereitung, Unterrichtsdokumentation, Noten- und Schülerverwaltung. Inkl. rechtlicher Details zum Thema Datenschutz und Cloudanbindung am Beispiel des Programms Teacher Studio. (Android und Windows) - Mastertool als Beispielprogramm zur Erstellung interaktiver Übungen.

WS5 Virtuelle Fuehrungen

WS 5 Virtuelle Führungen mit dem Smartphone im Unterricht Kl 4 - 8

In diesem Workshop geben wir Lehrkräften die Möglichkeit an einer virtuellen Führung mit dem Smartphone teilzunehmen. Über Google-Expeditions werden die Teilnehmenden in verschiedenen Lernwelten gebracht. Sei es der Weltraum, ein Museum, das alte Ägypten oder gar der menschliche Körper. Ziel hierbei ist, den Lehrkräften zu zeigen mit welchen einfachen Mitteln sie ihren Unterricht um die Komponente „virtuell“ erweitern können. Es werden im Workshop alle wichtigen Elemente dazu angesprochen. Technische Voraussetzung, Vorbereitung des Unterrichts, Durchführung und Nachbesprechung. Dier Lehrkräfte können im Anschluss diese Führungen im Unterricht der Kl. 4-8 einsetzen.

WS6 Apps Sachunterricht GS

WS 6 Mit einfachen Apps erfolgreich im Unterricht dokumentieren und präsentieren – alltagstaugliche Experimente im Sachunterricht mit garantiertem Aha-Erlebnis

Der Workshop präsentiert eine Reihe von einfachen, aber äußerst lehrreichen Experimenten für alle Klassenstufen im Sachunterricht unter Berücksichtigung der curricularen Vorgaben. Im Zentrum stehen neben dem praktischen Planen und Durchführen auch die Erklärungen für die zu beobachtenden Phänomene. Diese erfolgen auf Basis des sog. „Teilchenmodells“, einem grundlegenden Konzept zur Erklärung. Die Experimente sind ohne Vorkenntnisse und mit Alltagsmaterialien durchführbar und werden von den TeilnehmerInnen im Workshop selbst ausprobiert. Darüber hinaus werden Möglichkeiten gezeigt, wie mit entsprechenden Apps auf Tablets und/oder Smartphones diese Experimente ganz einfach im Unterricht zum Präsentieren und Dokumentieren umgesetzt werden können. Auch dies wird gleich praktisch erprobt. Der Workshop richtet sich an Sachunterrichtslehrkräfte und an alle Lehrkräfte, die Sachunterricht fachfremd unterrichten.

WS7 Ipad Einsteiger

WS 7 Dat is en iPad - ein Workshop für Einsteiger

Der Workshop richtet sich an Kollegen, die bisher keine oder wenig Berührungspunkte mit iPads hatten, so dass die generelle Bedienung Geräte interessant ist. Wir werden also ganz vorne anfangen: Wie ist das Gerät aufgebaut? Welche Einstellungen gibt es? Was sind AirDrop, AirPlay, AirPrint? Wie speichere ich Dateien auf dem Schulserver? Und so weiter.

WS8 Microsoft OneNote

WS 8 Microsoft OneNote Crashkurs

Vorstellung der Microsoft Notizbuch-App. Was leistet sie? Für wen und was ist OneNote geeignet? Installation, Grundkonzept, Funktionsüberblick. Diskussion: Anwendungsmöglichkeiten im Schulumfeld.

WS9 Apps Grundschule

WS 9 Einsatz ausgewählter Apps in der Grundschule

Der Einsatz von Apps wie BookCreator, GreenScreen, Stop Motion oder auch Explain Everything im Unterricht. Die Apps werden vorgestellt, es werden Beispiele gezeigt, es gibt Zeit zum Ausprobieren. Explain Everything: Einsatz in allen Fächern als Ersatz oder Ergänzung zur Tafel. GreenScreen: Es werden kurze Filme mit dem iPad aufgenommen – geeignet ab Klasse 1 in allen Fächern im regulären Unterricht. Mit der Green Screen-Technik können sich Schüler/innen ganz unkompliziert an fremde Orte, in vergangene Zeiten oder in unbekannte Welten begeben. BookCreator: Schüler erstellen Bücher zu verschiedenen Themen, die dann mit Bildern und Texten gestaltet werden können. Ab Klasse 2 in allen Fächern.

WS14 Sportunterricht

WS 14 Digitale Werkzeuge im Sportunterricht – Medienbildung in Bewegung

Digitale Werkzeuge sind im modernen Sportunterricht unverzichtbar. Dieser Workshop für die Jahrgänge 5-13 beinhaltet die exemplarische und praktische Anwendung ausgewählter digitaler Hilfsmittel, die -bei richtiger Nutzung- den Sportunterricht qualitativ verbessern und gleichzeitig einen Beitrag zur Medienbildung leisten können. Im Mittelpunkt stehen: - Bewegungslernen: Das Kerngeschäft des Sportunterrichts von Klasse 5 bis zum Sportkurs auf erhöhtem Anforderungsniveau (Apps: Video Delay, Coach´s Eye) - Taktikschulung im Bereich der Sportspiele (Apps: CoachBase, Taktikboard) - Digitale Evaluation im Sportunterricht: Einfach, schnell und aussagekräftig (App: plickers)

WS15 Englischunterricht Sek1

WS 15 Englischunterricht 2.0?! – Chancen und Herausforderungen digitaler Medien im Englischunterricht (der Sekundarstufe I)

Die Allgegenwart digitaler Medien in der heutigen Lebenswelt verändert nicht nur unseren privaten und beruflichen Alltag, sondern führt auch zu neuen Chancen und Herausforderungen für den Englischunterricht. So ergeben sich zahlreiche fachspezifische Möglichkeiten, den Sprach- und Kompetenzerwerb der Schülerinnen und Schüler individuell und effektiv zu begleiten und damit der Heterogenität der Lernenden gerecht zu werden. Ebenso zeigen sich auf unterrichtsorganisatorischer Ebene zahlreiche neue Potentiale, den Englischunterricht zeitsparend vor- und nachzubereiten sowie Unterrichtsergebnisse effizient zu sichern. Trotz dieser neuartigen Chancen besteht auch die Gefahr der unreflektierten und mitunter sogar lernhinderlichen Einbindung digitaler Medien in den Unterricht und der damit einhergehenden Überforderung von Lernenden und Lehrenden. In diesem Sinne zielt der Workshop darauf ab, Englischlehrkräften konkrete Hilfestellung beim Einsatz von digitalen Medien in ihrem Englischunterricht zu geben und aufzeigen, wie die Nutzung einen erkennbaren Mehrwert für das fremdsprachliche Lernen erbringen kann. Ferner sollen die damit verbundenen Herausforderungen des digitalen Englischunterrichts gemeinsam reflektiert und diesbezügliche Lösungen passgenau erarbeitet werden. Besonderer Wert wird im Rahmen der Erarbeitung der Workshopinhalte auf eine niedrigschwellige Umsetzbarkeit und hohe Praxistauglichkeit gelegt, so dass auch Lehrkräfte ohne ein Klassenzimmer mit ‚digitaler Vollausstattung‘ angeregt werden, ihren Englischunterricht durch digitale Elemente zu ergänzen.

WS17 Geschichte

WS 17 Historisches Lernen und Medienbildung im digitalen Zeitalter

Medienkompetenz heißt, dass Schüler und Schülerinnen Medienangebote sinnvoll auswählen und nutzen, dass sie Medien gestalten und verarbeiten und dass sie Medieneinflüsse kennen und aufarbeiten können. Welchen Beitrag kann das Fach Geschichte leisten? Medien und ihre Deutung sind Kern des Geschichtsunterrichts. Daher werden Sie in diesem Workshop Archive kennen lernen, über Urheberrechte informiert werden und unterrichtliche Beispiel für den Einsatz von digitalen Medien im Geschichtsunterricht erproben.

WS18 Sprachsensibler Unterricht

WS 18 Digitale Medien im sprachsensiblen Unterricht

In diesem Workshop werden Methoden vorgestellt, wie die Arbeit im sprachsensiblen Unterricht durch digitale Medien unterstützt werden kann.

WS19 Digitale Ethik

WS19 Digitale Ethik im Fokus – die Herausforderungen von Schule in Hinblick auf eine zunehmende gesellschaftliche Digitalität; Implementierungswege am Beispiel einer OBS

Die Generation der Heranwachsenden steht vor völlig neuen gesellschaftlichen Herausforderungen. Wahlen werden durch Youtuber, Influencer und Twitter beeinflusst, WhatsApp und soziale Netzwerke zeigen ein nicht geahntes Ausmaß an gesellschaftlicher Verrohung und Radikalisierung, die Automatisierung in jedem beruflichen und privaten Lebensbereich schreitet unaufhaltsam voran und Künstliche Intelligenz wird zur neuen Wirtschaftskraft. Die „Käseglocke Schule“ muss sich wappnen und bereit machen, um Kinder fit zu machen, für genau diese Herausforderungen, Gefahren aber auch Chancen. Erziehung zu respektvollen, reflektierten und selbstbewussten Menschen steht dabei mehr im Fokus denn je. Wie kann das überhaupt Gelingen und was muss Schule (und Verwaltung) dafür leisten. Folgen Sie einer turbulenten Reise mit hoffentlich konstruktiven Gesprächen vorbei an einem Scheitern, an Erfolg, Gelingen und Visionen im digitalen Transformationsprozess des Bildungsbereiches.

WS20 Iserv

WS 20 Iserv: Effektiv kommunizieren

Für alle Lehrkräfte, die bereits IServ an Schulen einsetzen und mit einigen der pädagogischen Funktionen dessen noch nicht so vertraut sind Wie kann ich kollaborativ mit Kollegen und/ oder Schülern arbeiten mithilfe der Module Texte oder Office? Wofür und wie kann ich eigentlich das Aufgabenmodul IServs nutzen? Neben vielfältigen organisatorischen Funktionen bietet IServ auch Tools an, die die Lehrkräfte gezielt im und für den Unterricht einsetzen können, um das Lernen in einer Kultur der Digitalität zu ermöglichen. Hierbei widmen wir uns im Workshop hauptsächlich den Modulen Office, Texte, Aufgaben und Messenger. Zunächst werden die Module vorgestellt, anschließend sollen die Teilnehmer*innen das Modul selbst austesten. Hierbei soll es darum gehen, sich mit Chancen und Grenzen dieser Module auseinanderzusetzen. Je nach Interessen werden wir das eine oder andere Modul mehr oder weniger vertiefen bzw. auch andere Module ansprechen (vorherige digitale Abfrage per E-Mail).

WS21 Calliope

WS 21 Calliope Mini im Unterricht von GS und Sek 1

Der calliope mini ist ein sogenannter Einplatinencomputer, der für Bildungszwecke entwickelt wurde und sich kinderleicht programmieren lässt. Sowohl im Grundschulalter als auch in der Sekundarstufe I wird damit erfolgreich gearbeitet und SchülerInnen können mithilfe einer grafischen Programmieroberfläche einfach und spielerisch die wesentlichen Grundelemente der Programmierung kennen lernen. Im Workshop kann der calliope mini praktisch erprobt werden. Nach einer Einführung in die Handhabung können Beispiele aus dem Unterricht der Primarstufe und der Sekundarstufe I selber umgesetzt werden.

WS22 Kreative Programmierung

WS 22 Ein Einstieg in kreative Programmierung - Ein Schnupper-Workshop für Nicht-InformatikerInnen

Es werden Ideen und Projekte vorgestellt, die neugierig auf Informatik machen sollen. Programmierkenntnisse sind dabei nicht erforderlich: Stecken, Kneten, Ausprobieren und Tüfteln - und erste Aha-Erlebnisse nach zehn Minuten erleben. In diesem Schnupperworkshop wird Gelegenheit geben, die visuell und haptisch angelegten Programmiermethoden auszuprobieren und mit anderen darüber in´s Gespräch zu kommen. Vorgestellt und zum Testen bereitgestellt werden können: - Makey Makey - Calliope mini - Ozobot - LEGO® WeDo 2.0 - Scratch jr.

WS23 Medienscouts

WS 23 Medienscouts - Die modernen Schülerlotsen?

Das Leben der Schülerinnen und Schüler hat sich verändert. Die ständige Erreichbarkeit, das ununterbrochene Warten auf Antworten oder auch verbale Angriffe in sozialen Netzwerken bestimmen häufig den Tag oder sogar die Nacht. Lösungen der Hausaufgaben sind schon im Netz, bevor man überhaupt begonnen hat, sie zu machen. Jede Antwort wir sofort „gegoogelt“. Und jederzeit muss man als Heranwachsender damit rechnen, als Fotomotiv benutzt zu werden. Dies sind nur ein paar Beispiele für das heutige Leben unserer SuS. Ein Großteil deutscher Unternehmen setzt daher inzwischen auf Social Media. Natürlich kann Schule das Freizeitverhalten nicht ändern, aber für einen „guten Unterricht“ ist es sinnvoll, diese derzeitige Lebenssituation unserer SuS wenigstens ansatzweise zu kennen. Nach einem Überblick über den derzeit aktuellen Stand der Mediennutzung von Kindern und Jugendlichen sollen Konzepte vorgestellt werden, wie Medienscouts Lehrkräfte im Schulalltag unterstützen können.

WS24 Sicher im Internet

WS 24 Sicher im Internet- als Lehrkraft

Beim Arbeiten mit dem Internet und der Cloud sind einige Dinge wichtig. Wie erzeugt man sich ein sicheres Kennwort ohne dieses wieder zu vergessen, welche Hilfsmittel gibt es und wie sind diese zu nutzen. Wie kann ich meine Inhalte und Dateien sicher in der Cloud ablegen. Welche Methoden zur sicheren DSGVkonforme Verschlüsselungen gibt es. Wie funktioniert eine Verschlüsselung praktisch. Wie hoch ist der zusätzliche Arbeitsaufwand für das verschlüsseln meiner Daten. Gibt es Möglichkeiten auch Daten auf einem externen Datenträger zu verschlüsseln. Was ist sinnvoll und was nicht, beim Arbeiten mit und im Internet?

WS25 Sichere Kommunikation verstehen

WS 25 Sicherer Kommunikation auf der Spur_Unterrichtsmaterial

Das Verschlüsseln von Kommunikation ist ein wichtiges Thema unseres Alltags. Doch welche Grundprinzipien stecken dahinter? Im Workshop werden diese vorgestellt und Unterrichtsmaterial kann dazu erkundet werden. Neben den Grundprinzipien der Substitution und Transposition bei symmetrischen Verschlüsselungsverfahren umfasst dies auch schülergerechtes Material zur asymmetrischen Verschlüsselung. Geheimhaltung, Sicherheit einfacher Verfahren, Authentizität einer Nachricht (Echtheit von Absender und Inhalt) bis zu Zertifizierungsstellen im Internet sind dabei mögliche unterrichtliche Themen.

WS26 Netzwerkgruendung

WS 26 Netzwerkgründung: Digitale Bildung im Unterricht (kein Workshop)

Angesprochen sind in dieser AG Interessierte aus Schulleitung und Kollegium, die Lust haben, gemeinsam Nutzwerte aus der Netzwerkzusammenarbeit zum Thema „Digitale Bildung im Unterricht“ zu gestalten. Ziel dieses Netzwerks ist der gegenseitige Austausch von Inhalten, Methoden und technischen Voraussetzungen digitalisierten Lernens beschäftigen. Die TeilnehmerInnen erhalten Einblicke in alltagstaugliche, praxiserprobte Unterrichtsideen und Medienkonzepte. So können sie schrittweise verschiedene Aspekte digitaler Bildung in ihrem eigenen Unterricht umsetzen und auch an Kollegen/innen der eigenen Schule weitergeben. Gleichzeitig werden Möglichkeiten wie auch Grenzen des Einsatzes digitaler Medien in der Schule beraten. Die Ausrichtung innerhalb dieser Netzwerkarbeit wird gemeinsam mit den TeilnehmerInnen gestaltet. Dieses Netzwerk befindet sich aktuell im Aufbau.

WS27 Ipad Whiteboard Grundschule

WS 27 Ipad und White Boards in der Grundschule

Vorgestellt und ausprobiert werden sollen auf dem iPad unterschiedliche Grundschul Apps, wie Book Creator, Story Book, My Story und Puppet Pals. Weiterhin werden die technischen Möglichkeiten aufgezeigt, die mithilfe von White Boards und dem WLAN für eine Grundschule umsetzbar sind.

WS28 Kreative Programmierung

WS 28 wie WS 22

Wiederholung von WS 22

WS29 Schuelerproduzierte Erklaervideos

WS 29 Technische und didaktische Möglichkeiten und Grenzen von schülerproduzierten Erklärvideos im Unterricht

Im Rahmen des Workshops werden didaktische Möglichkeiten und Grenzen von selbst erstellten Erklärvideos diskutiert. Hierzu werden zunächst verschiedene Formen von Erklärvideos vorgestellt, mit iPads selbst produiert und bei Youtube hochgeladen. In einem zweiten Schritt werden die technischen und didaktischen Realisierungsbedingungen reflektiert: Welche Form eignet sich für welche Unterrichtssituation? Welche Voraussetzungen sind notwendig? Welcher Zeitaufwand steht zur Verfügung, welcher wird benötigt? Was ist wichtig: Der Arbeitsprozess oder das Produkt? Wie soll das Erklärviedo gesichert werden und wozu: Als Basis für die Leistungsbewertung oder als Grundlage für weitere Präsentationen? Diese und weiter Fragen werden hier thematisiert.

Anmeldung nicht möglich: Der Anmeldeschluss ist schon vorbei

Drucken
zum Seitenanfang
zur mobilen Ansicht wechseln