Detailansicht

Veranstaltungsangebote für den schulischen Bildungsbereich in Niedersachsen.

Variables Lesen - Eine alternative Methode zur Förderung leseschwacher Schüler/innen
Nr.
KBED19.47.083
Dauer
Tagesveranstaltung
Anfang
19.11.2019 , 09:30 Uhr
Ende
19.11.2019 , 15:00 Uhr
Anmeldeschluss
05.11.2019
max. Teilnehmer
15
min. Teilnehmer
10
Kosten
Diese Veranstaltung wird als bildungspolitisches Schwerpunktthema vom Niedersächsischen Kultusministerium finanziell gefördert und ist kostenfrei.
Adressaten
Lehrkräfte, Schulsozialarbeiter/innen, pädagogische Mitarbeiter/innen und Schulleitungen aller Schulformen - Die Teilnehmenden müssen an einer niedersächsischen Schule tätig sein.
Beschreibung
Leseschwache Schüler/innen können ihre Aufmerksamkeit nicht gleichzeitig auf die Lesetechnik und das Leseverständnis richten. Daher sollte man schwachen Leserinnen und Lesern ausreichend Übung anbieten, um das Lesen zu automatisieren, so dass mehr Aufmerksamkeit für das Textverständnis frei wird. Lässt man die Schüler/innen allerdings wiederholt den gleichen Text lesen, um die Lesegeschwindigkeit zu erhöhen, ist die Gefahr des Erratens oder Auswendiglernens groß.

Die Methode des variablen Lesens berücksichtigt dieses Problem und sorgt für eine höhere Genauigkeit und einen besseren Transfer beim Lesen neuer, unbekannter Texte.

Während dieser eintägigen Fortbildung lernen die Teilnehmenden die für Schüler/innen sehr motivierende und leicht durchzuführende Methode des variablen Lesens, bei der die Lernfortschritte für die Schüler/innen in jeder Phase der Förderung sichtbar gemacht werden, theoretisch und praktisch kennen.

Das Lesetraining eignet sich für leseschwache Schüler/innen der 2. bis 4. Klasse (bei LRS, im Rahmen der Inklusion und bei Förderschulen auch in höheren Klassen). Je nach Leseniveau des Kindes beginnt das Training mit dem Lesen von Buchstaben, Silben, Wörtern, kurzen oder längeren Texten.

Inhalte der Fortbildung:
1. Einführung in die Thematik
2. Durchführung des variablen Lesens
3. Praktische Übungen zum Lesetraining
4. Problemkinder
5. Wissenschaftliche Untersuchungen zur Leseförderung

Referentin: Sandra Lenz
Diplom-Psychologin
Dozentin in der Erwachsenenbildung seit 2003
Mitentwicklerin der Methoden „Vom Sprachrhythmus zur Rechtschreibung“ und „Variables Lesen“


Bitte beachten Sie auch die Veranstaltung 'Prävention von Lese-Rechtschreib-Schwierigkeiten' mit der Referentin Frau Sandra Lenz am 20.11.2019 (KBED19.47.084) im Hamme-Forum in Ritterhude.
_______________________
Reisekosten werden im Rahmen der bereitgestellten Haushaltsmittel auf Antrag an Lehrkräfte ÖFFENTLICHER Schulen erstattet. Das entsprechende Formular finden Sie hier: http://www.extra.formularservice.niedersachsen.de/cdmextra/cfs/eject/pdf/427.pdf?MANDANTID=5&FORMUID=035_002n
________________________
Wichtiger Hinweis:
Die Einladung zur Veranstaltung erfolgt nach dem Anmeldeschluss, i. d. R. ca. 14 Tage
vor Veranstaltungsbeginn per e-mail. Eine Absage der Veranstaltung erfolgt im gleichen Zeitraum.
Dienstrechtl. Versicherungsschutz wird gewährt, wenn eine Genehmigung der Schulleitung vorliegt.
Bitte beachten Sie, dass Sie mit Ihrer Anmeldung zu dieser Veranstaltung die *Allgemeinen Bedingungen für die Teilnahme an Veranstaltungen* akzeptieren. Sie finden die Bedingungen unter:
http://kompetenzzentrum.ev-bildungszentrum.de/teilnahmebedingungen/
Zielsetzung
Kennenlernen und praktisches Erproben der Fördermethode 'Variables Lesen'
Schulform

beliebig

Veranstalter
Kompetenzzentrum Bad Bederkesa Ev. Bildungszentrum i
verantwortlich
Veranstaltungsteam
Sandra Lenz

Anmeldung nicht möglich: Der Anmeldeschluss ist schon vorbei

Drucken
zum Seitenanfang
zur mobilen Ansicht wechseln