Detailansicht

Veranstaltungsangebote für den schulischen Bildungsbereich in Niedersachsen.

Erziehungsmittel und Ordnungsmaßnahmen - Schulrecht
Nr.
KH.934.FK51
Dauer
10:00-17:00 Uhr
Anfang
23.08.2019 , 10:00 Uhr
Ende
23.08.2019 , 17:00 Uhr
Anmeldeschluss
Keine Angabe
max. Teilnehmer
25
min. Teilnehmer
19
Kosten
98,00
Adressaten
Lehrkräfte, pädagogisches Fachpersonal (z.B. SchulsozialarbeiterInnen) und Schulleitungen aller Schulformen
Beschreibung
Wie reagiert die Schule auf grobe Pflichtverletzungen von Schülern oder auf nachhaltige Störungen des Unterrichts?
Das Niedersächsische Schulgesetz gibt den Lehrkräften und anderen Beteiligten am Schulleben die in § 61 geregelten Erziehungsmittel und Ordnungsmaßnahmen an die Hand. Geeignet als Reaktion auf Pflichtverletzungen von Schülerinnen und Schülern steht bei ihnen im Vordergrund, eine pädagogischen Denkanstoß zu geben, um ein Umdenken und normgerechtes Handeln bei den Betroffenen einzuleiten und auch durchzusetzen. Schule handelt zumindest im Bereich der Ordnungsmaßnahmen als Sonderordnungsbehörde. Sie muss sich an verwaltungsrechtliche Vorgaben halten, damit nicht schon aus formalen Gründen eine Ordnungsmaßnahme von der Rechts- und Fachaufsicht oder den Gerichten wieder aufgehoben wird.

Diese Fortbildung beinhaltet einen Grundlagenteil, der insgesamt auf moderne Medien ausgerichtet ist (Persönlichkeitsrechte, Handy, Cybermobbing etc.) und das Wissen um die Systematik aufzeigt. Über die sich anschließenden rechtlichen Grundlagen für Erziehungsmittel und Ordnungsmaßnahmen gemäß § 61 NSchG folgen viele Praxisbeispiele und Fallkonstellationen, die mit den Teilnehmenden gemeinsam besprochen und gelöst werden. Auch das verwaltungsrechtliche Verfahren sowie klassische Verfahrensfehler werden beleuchtet.

Dozentin:
Julia E. Herbst ist seit 2014 Referentin für Schulrecht und WBT im Ministerium für Bildung, Wissenschaft und Kultur Mecklenburg-Vorpommern. Seit 2007 ist sie als Referentin landesweit für das Niedersächsische Landesinstitut für schulische Qualitätsentwicklung im Schul-, Personal- und Dienstrecht mit Schwerpunkt in der Konzeption und Durchführung der Führungskräftequalifizierung eingesetzt. Als Autorin ist sie insbesondere im Bereich Schulrecht tätig.

Verpflegung:
inkl. Getränke und Mittagessen

Die Teilnahmekosten werden der Schule in Rechnung gestellt. Die Erstattung der Reisekosten kann nach Entscheidung der Schule aus dem Schulbudget erfolgen (vgl. Hauswirtschaftliche Vorgaben für das Budget der Schule, RdErl. d. MK vom 14.12.2007 – SVBl. 2008, S. 7).

Es gelten die Bedingungen für die Teilnahme an Fortbildungsveranstaltungen des Kompetenzzentrums Lehrerfortbildung der Leibniz Universität Hannover (KH). Mit der Anmeldung zu dieser Veranstaltung erkennen Sie diese Bedingungen an:

https://www.lehrerbildung.uni-hannover.de/de/uniplus/teilnahmebedingungen/
Auszug: Abmeldungen nach Meldeschluss bzw. nachdem die offizielle Einladung erfolgt ist, entbinden nicht von der Zahlung der Teilnahmekosten. Dies gilt auch für ein krankheitsbedingtes Nichterscheinen. Auch eine Abmeldung, die direkt bei der Kursleitung erfolgt, befreit nicht von der Zahlungspflicht. Der entsendenden Schule bzw. Dienststelle werden die tatsächlich entstandenen Kosten bis zur Höchstgrenze der vollen Teilnahmekosten in Rechnung gestellt.

Für die gemeldete Person kann im Falle der Verhinderung eine geeignete Ersatzperson mit allen erforderlichen Daten benannt werden. Die Änderung ist dem Kompetenzzentrum für Lehrerfortbildung per E-Mail mitzuteilen. In diesem Fall entstehen keine Stornierungskosten.
Zielsetzung
Kennenlernen des gesetzlichen Rahmens von Erziehungsmitteln und Ordnungsmaßnahmen im Schulalltag
Schulform

beliebig

Veranstalter
Kompetenzzentrum Universität Hannover - Lehrerfortbildungi
verantwortlich
Veranstaltungsteam
Julia E. Herbst
Drucken
zum Seitenanfang
zur mobilen Ansicht wechseln