Detailansicht

Veranstaltungsangebote für den schulischen Bildungsbereich in Niedersachsen.

Netzwerktreffen CARE
Nr.
19.17.25
Dauer
1
Anfang
27.04.2019 , 10:00 Uhr
Ende
27.04.2019 , 17:00 Uhr
Anmeldeschluss
11.04.2019
max. Teilnehmer
50
min. Teilnehmer
40
Kosten
kostenlos
Adressaten
Psychotherapeutinnen und Psychotherapeuten im NCARE-Netzwerk
Beschreibung
Um den speziellen Bedürfnissen von Lehrenden gerecht zu werden und landesweit einheitliche Qualitätsstandards zu gewährleisten, wurde im Auftrage des niedersächsischen Kultusministeriums erstmalig ein spezielles Curriculum für Stimmseminare durch die HAWK Hildesheim entwickelt. Die Ziele, Inhalte und das methodische Vorgehen der zweitägigen Trainings, die von eigens dafür zertifizierten und qualifizierten Trainerinnen und Trainern durchgeführt werden, werden vorgestellt. Einzelne Übungen werden demonstriert und reflektiert.
Lehrende sind in der Ausübung eines Sprechberufs einer enormen stimmlich-sprecherischen Belastung ausgesetzt. Das Ursachengefüge zur Entstehung von Stimm-, Sprech- und Atemstörungen ist jedoch immer mehrdimensional. Welche internen und externen Ursachen sind relevant? Welche Auswirkungen haben stimmlich-sprecherische Auffälligkeiten auf die Lehrkraft, auf die Schüler*innen und deren Lernerfolg?
Stimme wirkt immer. Warum assoziieren wir bestimmte Eigenschaften mit der Stimme? Welche sind dies? Warum ist dieser Aspekt gerade auch für Lehrende so relevant – in der Wirkung auf andere und in der Rückwirkung auf sich selbst?
Auch in der Psychotherapie sollte die Wirkung der Stimme, als Ausdruck der inneren Haltung, der Emotionen und der Persönlichkeit, auf sich und andere ein bedeutungsvoller Aspekt sein, den es möglicherweise zu bearbeiten gilt. Mit dem stimmlich-sprachlichen Ausdruck steuern Lehrende das Schüler*innenverhalten ebenso wie die Kommunikation ins Kollegium und zu den Eltern.
Die Teilnehmerinnen und Teilnehmer
• erhalten einen Überblick über die Ziele, Inhalte und das methodische Vorgehen des Stimmtrainings „Starke Stimme“,
• erwerben basale Kenntnisse über die Bereiche Stimmphysiologie und -pathologie unter besonderer Berücksichtigung der Lehrer*innengesundheit,
• kennen und verstehen Wirkeffekte von Stimme und Sprechen auf den Lern- und Kommunikationserfolg sowie auf die Wahrnehmung von Person und Persönlichkeit,
• erfahren an sich selbst basale stimm- und sprechbildnerische Übungen,
• erkennen die möglichen Wechselwirkungen von Psychotherapie und Stimmtraining.

Es wird keine Teilnahmegebühr erhoben, die Tagesverpflegung ist inbegriffen. Die Reisekosten werden nicht erstattet.
Zielsetzung
Jahrestreffen der Psychotherapeutinnen und Psychotherapeuten im NCARE-Netzwerk zum Erfahrungsaustausch. Vorstellung der Präventionskampagne „Stimme – Lärm – Akustik“ für Bedienstete in Schulen und Studienseminaren. Darstellung der Bedeutung der Stimme im Lehrer*innenberuf mit Ableitungen für die Psychotherapie.
Schulform

beliebig

Veranstalter
Niedersächsisches Landesinstitut für schulische Qualitätsentwicklungi
verantwortlich
Veranstaltungsteam
Jan Appel
Diplom-Psychologe Bernd Deseniß
Karin Kayser (Leitung)

Anmeldung nicht möglich: Der Anmeldeschluss ist schon vorbei

Drucken
zum Seitenanfang
zur mobilen Ansicht wechseln