Detailansicht

Veranstaltungsangebote für den schulischen Bildungsbereich in Niedersachsen.

Die Schulleitungsrolle im ländlichen Kontext – berufliche Distanz auf Cocktailpartys wahren
Nr.
KBED19.48.067
Dauer
Tagesveranstaltung
Anfang
25.11.2019 , 09:00 Uhr
Ende
25.11.2019 , 16:00 Uhr
Anmeldeschluss
11.11.2019
max. Teilnehmer
15
min. Teilnehmer
10
Kosten
105,- € bis 135,- € p. P. je nach Teilnehmendenzahl, inkl. Verpflegung
Adressaten
Schulleitungen aller Schulformen
Beschreibung
Besonders in ländlichen Regionen sind die Grenzen zwischen kollegialen Beziehungen und privaten Kontakten meist fließend. Die Kollegen sind auf der Cocktailparty des Nachbarn, die Schüler auf dem Geburtstag der eigenen Kinder und die Eltern trifft man in der freiwilligen Feuerwehr. Dies stellt besondere Herausforderungen für Leitungspersonen dar, die in diesem Sozialsystem mit komplexen Problemkonstellationen konfrontiert werden.

Die TeilnehmerInnen lernen die theoretischen Hintergründe dieser verschiedenen Beziehungssysteme kennen und reflektieren ihre eigene Rolle innerhalb dieses Beziehungsgeflechtes. Zudem werden sich daraus ergebende Chancen und Probleme betrachtet sowie Implikationen für den Alltag entwickelt. Dabei werden alltagspraktische zwischenmenschliche Strategien auf Basis psychologischer Prinzipien vermittelt.

Diese Fortbildung richtet sich primär an SchulleiterInnen, die die Balance zwischen einer professionellen Distanz und privaten sozialen Kontakten im beruflichen Alltag wahren müssen.

Übersicht der Inhalte:
Theoretischer Hintergrund: Beziehungssysteme und deren Interaktion
- Arten von Beziehungs-Subsystemen in der Schule
- Arten von Beziehungen in Nachbarschaftssystemen
Interaktion zwischen Subsystemen und daraus folgende Probleme und Chancen
Reflektion der eigenen Rolle und Selbsterfahrung
Austausch von Erfahrungen
Tipps & Tricks für kritische Situationen

Die Inhalte werden anhand grundlegender didaktischer Prinzipien (vgl z. B. S. A. Warwitz) erarbeitet. Hierbei werden auch das didaktische Sechseck sowie die Merkmale guten Unterrichts nach Meyer berücksichtigt. Der psychologische Ansatz der Lerngestaltung sowie der vermittelten Inhalte ist primär verhaltenstherapeutisch/lerntheoretisch ausgerichtet. Diese Fortbildung beinhaltet einen hohen Selbsterfahrungsteil.

Referentin: Rieke Petersen

Psychologin (Master of Science Klinische Psychologie)
Wissenschaftliche Mitarbeiterin an der Universität Bremen, Lehrstuhl für Klinische Kinderpsychologie
Kinder- und Jugendlichenpsychotherapeutin (Verhaltenstherapie)
Langjährige Erfahrungen im Bereich der schulbasierten Prävention; praktische Arbeit in ambulanter und stationärer Psychotherapie
Selbsterfahrungsleiterin im Rahmen der Psychotherapieausbildung am NOKI-Institut in Kiel
_________________________
Wichtiger Hinweis:
Die Einladung / ggf. die Absage zur Veranstaltung erfolgt nach dem Anmeldeschluss, i. d. R. ca. 14 Tage
vor Veranstaltungsbeginn per e-mail. Eine Absage der Veranstaltung erfolgt im gleichen Zeitraum.
Dienstrechtl. Versicherungsschutz wird gewährt, wenn eine Genehmigung der Schulleitung vorliegt.
Bitte beachten Sie, dass Sie mit Ihrer Anmeldung zu dieser Veranstaltung die *Allgemeinen Bedingungen für die Teilnahme an Veranstaltungen* akzeptieren. Sie finden die Bedingungen unter:
http://kompetenzzentrum.ev-bildungszentrum.de/teilnahmebedingungen/
Zielsetzung
Ziel ist, dass die TeilnehmerInnen sich der Chancen und möglichen Probleme bewusst werden, die mit einer Verzahnung von beruflichen und privaten Beziehungen einhergehen. Hierbei sollen sie ihre eigene Rolle reflektieren und Handlungsstrategien für dadurch bedingte zwischenmenschliche Problemkonstellationen entwickeln, um daraus resultierenden Problemen vorzubeugen bzw. diese zu reduzieren.
Schulform

beliebig

Veranstalter
Kompetenzzentrum Bad Bederkesa Ev. Bildungszentrum i
verantwortlich
Veranstaltungsteam
M. Sc. Klinische Psy Rieke Petersen
Drucken
zum Seitenanfang
zur mobilen Ansicht wechseln