Detailansicht

Veranstaltungsangebote für den schulischen Bildungsbereich in Niedersachsen.

Fachtag Deutsch für Lehrkräfte an GS, Sek.I und Sek.II
Nr.
KAUR.911.016
Dauer
Mittwoch, 13.03.2019, 8.45 - ca. 16.00
Anfang
13.03.2019 , 08:45 Uhr
Ende
13.03.2019 , 16:30 Uhr
Anmeldeschluss
04.03.2019
max. Teilnehmer
100
min. Teilnehmer
40
Kosten
60,- € werden der Schule in Rechnung gestellt.
Adressaten
Deutschlehrkräfte an GS, Sek,I und Sek.II
Beschreibung
Der Fachtag ist ausgebucht. Weitere Anmeldungen sind leider nicht mehr möglich.

Wie sieht guter Deutschunterricht aus in Zeiten der Digitalisierung - Wischen oder Blättern?
Wie Gegenwartsliteratur nutzen? – neue Perspektiven in Sek I und II
Dämpft Rechtschreibung die Freude am Lesen?
Wie gehen Deutschunterricht und heterogene Lerngruppen zusammen?
Schreiben macht Spaß, aber es will auch gelernt sein....
Kann Orthographie womöglich ein Lesefreund werden?


Den Auftakt der Fortbildung bildet der Vortrag von Professor Dr. Jan Standke aus der TU Braunschweig. Er ist ein gerne gesehener Gast in Aurich und widmet sich diesmal der Frage:
„Wischen oder Blättern? Literarisches Lernen und Materialität der Literatur im digitalen Zeitalter“.
Anschließend können sich die Lehrkräfte der Grundschulen, der Sek I und Sek II jeweils zwei passenden Workshops zuwenden und in zweimal zwei Stunden neue Impulse für ihren Deutschunterricht sammeln.

Geplanter Verlauf
08.45 Ankommen, Formalitäten
09.00 - 10.00 Eingangsreferat
10.00 - 10.30 Kaffeepause
10.30 - 12.30 Workshops 1-5
12.30 - 14.00 Mittagsimbiss und Verlagsausstellung
14.00 - 16.00 Workshops 6-10
16.00 - 16.30 Austausch bei einem Stück Kuchen für alle, die noch bleiben möchten

Die Inhalte der Workshops erfahren Sie, indem Sie auf den blauen Balken unten klicken.

Workshopthemen für Sek.I und Sek.II
WS 1 Gegenwartsliteratur im Deutschunterricht - Anregungen und Perspektiven für die Sek.I und Sek.II
WS 2 Kollaborative Textarbeit mit digitalen Tools in Sek.I und Sek.II
WS 3 Differenzierung im Deutschunterricht der Sek.I und Sek.II
WS 6 Mit dem Lernserver gezielt Rechtschreibschwierigkeiten beheben. Sek.I und Sek.II
WS 7 Förderung der Leseflüssigkeit in der Sek. I
WS 8 Binnendifferenzierung mit dem neuen Lehrwerk "D wie Deutsch", Sek.I

Workshopthemen Grundschule
WS 4 Schreiben will gelernt sein –Grundlagen und Ideen zur Umsetzung des Kompetenzbereichs „Schreiben“ auf der Grundlage des überarbeiteten Kerncurriculums in der Grundschule
WS 5 Mit Lautleseverfahren und Sichtwortschatztraining in Kl. 2- 4 die Leseflüssigkeit fördern
WS 9 An fachspezifischen Leistungen wachsen
WS 10 Orthografie ist ein Lesefreund – richtiges Schreiben mit der Silbenmethode

Bitte melden Sie sich für je einen WS am Vor- und Nachmittag an.

Eigene Parkplätze sind nicht vorhanden. Empfehlung: Tiefgarage im Einkaufszentrum am Fischteichweg oder Parkplatz des Schwimmbades BAALJE (beides kostenpflichtig)
Zielsetzung
Relevante Themen des Deutschunterrichts in heterogenen Lerngruppen der Grundschule und der Sek.I und Sek.II werden in stufenspezifischen Workshops bearbeitet.
Schulform

Berufliches Gymnasium,

Förderschule,

Grundschule,

Gymnasium,

Hauptschule,

Integrierte Gesamtschule,

Kooperative Gesamtschule,

Oberschule Sek I,

Oberschule Sek II,

Realschule

Veranstalter
Kompetenzzentrum Aurich, Regionales Pädagogisches Zentrum Aurichi
verantwortlich
Workshops

10:30

11:30

12:30

13:30

14:30

15:30

16:30

WS1 Gegenwartsliteratur Sek

WS 1 Gegenwartsliteratur (incl. KLJ) im Deutschunterricht- Anregungen und Perspektiven für Sek.I und Sek.II

Im Workshop stehen deutschsprachige Texte der letzten Jahre im Mittelpunkt. Anhand ausgewählter Texte wird mit fachdidaktischem Fokus zunächst ein exemplarischer Überblick über Entwicklungen und Tendenzen der neuesten deutschsprachigen Literatur vermittelt. Ein Schwerpunkt liegt im Bereich der Kinder- und Jugendliteratur. Mit Blick auf die Anforderungen des KC werden anschließend textbezogene Vorschläge für aktivierende Lern- und Leistungsaufgaben sowie methodische Zugänge für den Deutschunterricht der Sek. I und Sek. II diskutiert. Referent Prof. Dr. Jan Standke, TU Braunschweig

WS2 Textarbeit Sek

WS 2 Kollaborative Textarbeit mit digitalen Tools in Sek.I und Sek.II

Die Teilnehmer/-innen sollen am Ende des Workshops in der Lage sein, eine Unterrichtseinheit ihres eigenen Fachs mit Hilfe eines gemeinsam zu bearbeitenden Textdokuments kollaborativ zu gestalten. Dies soll unabhängig von vorhandener Schulinfrastruktur und unabhängig von verwendeten Betriebssystemen möglich sein. Auch vorhandene Schülergeräte (Smartphones) können einbezogen werden. Hierzu wird im Workshop mit Hilfe verschiedener Tools kollaborativ an einem fachlichen Thema gearbeitet. Auch werden Möglichkeiten aufgezeigt, digitale Textverarbeitung als Differenzierungs-, Förderungs- und Forderungsinstrument zu nutzen, um in einer leistungsheterogenen Klasse auf allen Niveaustufen produktiv themenbezogen arbeiten zu können. Bitte bringen Sie Ihr digitales Endgerät (Smartphone, Tablet, Laptop) mit. Referent Jan Weber, Lehrkraft, Inselschule Borkum

WS3 Differenzierung Sek

WS 3 Differenzierung im Deutschunterricht der Sek.I und Sek.II

Die Lerngruppen, die uns im Schulalltag begegnen, zeichnen sich durch eine zunehmende Heterogenität aus. In dieser Fortbildung werden deshalb Vorschläge zur differenzierten Gestaltung eines Unterrichts gemacht, der unseren SchülerInnen die Möglichkeit gibt, ihren Interessen, ihrem individuellen Leistungsstand und Lerntempo entsprechend zu lernen. Wie viel Differenzierung ist wirklich nötig? Welche Aufgaben und Übungsmaterialien sind praktikabel? Was sind die Chancen und wo liegen die Grenzen binnendifferenzierten Arbeitens? Da Probieren bekanntlich über Studieren geht, ist die Veranstaltung in zwei Input- und zwei Arbeitsphasen unterteilt. In den Inputphasen werden verschiedene Möglichkeiten für die Gestaltung eines differenzierten Unterrichts an konkreten Beispielen aufgezeigt. In den Arbeitsphasen gestalten wir darauf aufbauend Materialien, die Sie dann zeitnah in Ihrem Fachunterricht ausprobieren können. Bitte bringen Sie Material zu einem Thema mit, das Sie in naher Zukunft mit einer Klasse bearbeiten möchten, sowie möglichst Laptop und USB-Stick. Referentin Kirsten Kereszti, Lehrkraft, Trainerin in der Lehrerfortbildung für verschiedene Kompetenzzentren und Universitäten

WS4 Schreiben GS

WS 4 Schreiben will gelernt sein

Der Kompetenzbereich „Schreiben“ im überarbeiteten Kerncurriculum setzt sich aus mehreren Bereichen zusammen. Neben dem „Richtigen Schreiben“ und den damit verbundenen Rechtschreibtechniken und -strategien stehen besonders die „Schreibfertigkeiten“ und das (strategiegeleitete) „Verfassen von freien Texten“ im Mittelpunkt dieses Kompetenzbereichs. Auf der Basis des überarbeiteten Kerncurriculums werden zahlreiche Ideen und Anregungen zur Umsetzung vorgestellt. Referentin Julia Alberts, Lehrkraft, Fachberaterin NLSchB

WS5 Lesefluessigkeit GS

WS 5 Mit Lautleseverfahren und Sichtwortschatztraining in Kl. 2-4 die Leseflüssigkeit fördern

Nur wer fließend lesen kann, kann sich Texte erschließen, diese interpretieren und Inhalte reflektieren. Viele Kinder befinden sich in ihrer Leseentwicklung jedoch noch auf einer hierachieniedrigen Stufe und haben Schwierigkeiten bei der Worterkennung und der Leseflüssigkeit. Eine gezielte Förderung in diesen Bereichen hilft den Kindern, eine für das Textverstehen notwendige Lesegeläufigkeit zu erlangen. In diesem Workshop erfahren die Teilnehmenden, wie Sichtwortschatz, Leseflüssigkeit und Textverstehen zusammenhängen. Sie lernen verschiedene Lautleseverfahren kennen, erproben diese teilweise und erfahren, wie die Methoden im Unterricht umgesetzt werden können. Darüber hinaus werden spielerische Möglichkeiten zur Schulung des Sichtwortschatzes vorgestellt. Referentin Imke Hanssen, Lehrkraft, Referentin Akademie für Leseförderung

WS6 Rechtschreibschwierigkeiten Sek

WS 6 Mit dem Lernserver gezielt Rechtschreibschwierigkeiten beheben, Sek.I und Sek.II

Mehr denn je ist unsere Gesellschaft darauf angewiesen, dass unsere Schüler/-innen Sprache und Schrift souverän beherrschen. Doch immer häufiger geraten Schulen und Lehrkräfte an ihre Grenzen: Mangelnde Lese- und Rechtschreibkompetenzen bei Schülerinnen und Schülern wachsen sich nicht aus, werden nicht durch die moderne Technik kompensiert, sondern stellen essentielle Barrieren dar, für Schulerfolge wie für die gesamte spätere Berufsbiographie. Anliegen der Veranstaltung ist es, ebenso innovative wie effektive Möglichkeiten dafür aufzuzeigen, im Unterrichtsalltag möglichst frühzeitig diesen Problemen entgegenzuwirken. Eine besondere Rolle spielt dabei auch das Zusammenspiel von Schule, Förderkräften und Eltern. Lehrerinnen und Lehrer können nicht alles alleine schaffen. Insofern widmet sich die Veranstaltung auch der Frage, wie man haupt- oder ehrenamtlichen Förderkräfte, interessierte Eltern, aber auch Schüler höherer Klassen (als eventuelle Mentoren) mit einbinden kann. Und wie man sie dazu in die Lage versetzen kann, eine qualitativ hochwertige Förderung auf dem Gebiet von Sprache und Schrift zu leisten. Zentrales Element dieses Workshops ist der Video-Austausch mit Prof. Dr. Friedrich und Petra Schönweiss, die mit ihrem Lernserver inzwischen weit über 500.000 Kindern und Jugendlichen erfolgreich zur Seite stehen konnten. Vom Lernserver können Sie sich exklusiv vorab per kostenlosem Probezugang www.lernserver.de/FachtagAurich Referenten/-in: Prof. Dr. Friedrich Schönweiss, Petra Schönweiss, Westfälische Wilhelms-Universität Münster, Manuel Anneken, Lehrkraft, Netzwerker im Fach Deutsch

WS7 Lesefluessigkeit Sek

WS 7 Förderung der Leseflüssigkeit in Kl. 5-7

Wie die aktuelle IGLU-Studie zeigt, ist die Lesekompetenz auch in der weiterführenden Schule noch nicht ausreichend, um sich selbstständig Texte zu erlesen. Diese Schülerinnen und Schüler benötigen eine gezielte Förderung, um eine für das Textverstehen notwendige Lesegeläufigkeit zu erlangen. Die Teilnehmenden erfahren in diesem Workshop den Zusammenhang zwischen Leseflüssigkeit und Textverstehen. Sie lernen verschiedene Verfahren sowie bewährte Materialien und Programme zur Förderung der Leseflüssigkeit kennen, erproben diese teilweise und erfahren, wie die Methoden im Unterricht eingeführt und implementiert werden können. Zielgruppe sind Lehrkräfte der Klassen 5-7 Referentin Imke Hanssen, Lehrkraft, Akademie für Leseförderung

WS9 Fachspezifische Leistungen GS

WS 9 An fachspezifischen Leistungen wachsen

Fachspezifische Leistungen können für Schüler/-innen im Fach Deutsch die Tür für eine Vielzahl von kleinen und größeren Projekten öffnen, die kreative, individuelle und gemeinschaftlich erarbeitete Zugänge zu verschiedenen inhaltlichen und prozessbezogenen Kompetenzen bieten. Anhand beispielhafter Module stellt die Referentin strukturierte Zugänge zu fachspezifischen Leistungen dar und verdeutlicht diese an unterrichtlichen Beispielen und Videosequenzen. Referentin Annika Barnick, Lehrkraft, AK-Leiterin

WS10 Silbenmethode GS

WS 10 Orthografie ist ein Lesefreund – richtiges Schreiben mit der Silbenmethode

Was heißt „offene Silbe“, was „geschlossene Silbe“? Welche Konsequenzen ergeben sich für das richtige Schreiben? Was hat der Sprechrhythmus mit Orthografie zu tun? Warum schreiben silbenbewusste Kinder richtig? Und warum ist Orthografie eine Lesehilfe, ja sogar ein Lesefreund? Diese Veranstaltung klärt den Zusammenhang von Silbenstruktur und Orthografie und beschreibt die Systematik der Orthografie im Kernbereich des Deutschen. Weite Teile der Rechtschreibung, wie die Schreibung der Doppelkonsonanten, die ck-Schreibung, die tz-Schreibung, die ie-Schreibung und die Systematik der Dehnungs-h-Schreibung werden analysiert, Unterrichtsmethoden werden vorgestellt. Referent Heino Dreier, Mildenberger Verlag

Anmeldung nicht möglich: Der Anmeldeschluss ist schon vorbei

Drucken
zum Seitenanfang
zur mobilen Ansicht wechseln