Detailansicht

Veranstaltungsangebote für den schulischen Bildungsbereich in Niedersachsen.

Entwicklung schulischer Konzepte zur Beruflichen Orientierung in der Oberstufe der Gesamtschulen
Nr.
KAUR.847.803
Dauer
Montag, 19.11.2018 und Mittwoch, 09.01.2019, 8.30-16.00
In Zusammenarbeit mit
Bildungsregion Ostfriesland und Institut für Ökonomische Bildung der Universität Oldenburg
Anfang
19.11.2018 , 08:30 Uhr
Ende
19.11.2018 , 16:00 Uhr
Anmeldeschluss
05.11.2018
max. Teilnehmer
35
Kosten
30,00 EUR
Adressaten
BO-Beauftragte, Oberstufenkoordinatoren, Fachlehrkräfte und weitere schulische Akteure, die in der Region Ostfriesland mit der Weiterentwicklung und Implementation der Konzepte zur Beruflichen Orientierung befasst sind. Gerne auch im Team mit den Abiturientenberater*innen der Agentur für Arbeit.
Beschreibung
1. Tag Aktueller Stand, Austausch & Konzepterstellung
Onlinephase
2. Tag Weiterarbeit an den Konzepten und Präsentation

Im Rahmen der zweitägigen Qualifizierung sollen die Lehrkräfte dabei unterstützt werden, das Konzept zur Beruflichen Orientierung ihrer Schule weiterzuentwickeln, um den Übergang nach Beendigung der Schule und die Entwicklung der Berufs- und Studienwahlkompetenz der Schülerinnen und Schüler effektiv zu unterstützen. Durch die Fortbildung soll die nach dem neuen Erlass geforderte Ausweitung und Systematisierung der Beruflichen Orientierung in der Region Ostfriesland unterstützt werden.
Einen wichtigen Stellenwert hat die Weiterentwicklung der Konzepte zur Beruflichen Orientierung in den Schulen der teilnehmenden Lehrkräfte. Der Erlass(-entwurf) zur Beruflichen Orientierung, das Musterkonzept Berufs- und Studienorientierung und das Kerncurriculum Politik-Wirtschaft werden als bekannt vorausgesetzt.

Hierbei werden u. a. die folgenden Aspekte berücksichtigt:
- Aktuelles zu den schulrechtlichen Vorgaben
- Berufswahl – ein persönlicher Prozess
- Kriterien gelungener Konzepte zur Beruflichen Orientierung - Erfahrungsaustausch
- Berufliche Orientierung als Aufgabe des Fachunterrichts (unter besonderer Berücksichtigung des neuen Kerncurriculums für das Fach Politik-Wirtschaft)
- Gestaltung und Integration von wichtigen Methoden wie Praxiskontakte, Kompetenzfeststellungen/Studienwahltests und Bewerbungstrainings
- BO-Dokumentation auf I-Serv
- Implementierung des BO-Konzeptes in den Fachbereichen und Gremien
- Wichtige Anschlussalternativen nach der gymnasialen Oberstufe und der Sekundarstufe I

Die Teilnehmenden werden gebeten, das aktuelle Konzept zur Beruflichen Orientierung ihrer Schule (gerne in digitaler Form), ein Notebook und einen USB-Stick mitzubringen, um im Rahmen der Fortbildung gezielt an der Weiterentwicklung arbeiten zu können.

Kursleitung:
Gerda Mülder, Bildungsregion Ostfriesland
Prozessbegleitung: die Berater*innen Berufliche Orientierung der Niedersächsischen Landesschulbehörde (angefragt)
Fachliche Begleitung: Prof. Dr. Rudolf Schröder, Institut für Ökonomische Bildung, Universität der Universität Oldenburg
Schulform

Integrierte Gesamtschule,

Kooperative Gesamtschule

Veranstalter
Kompetenzzentrum Aurich, Regionales Pädagogisches Zentrum Aurichi
verantwortlich
Veranstaltungsteam
Gerda Mülder (Leitung)

Anmeldung nicht möglich: Der Anmeldeschluss ist schon vorbei

Drucken
zum Seitenanfang
zur mobilen Ansicht wechseln