Detailansicht

Veranstaltungsangebote für den schulischen Bildungsbereich in Niedersachsen.

Niedersächsischer Schulmedientag in Osterholz-Scharmbeck am 28.11.2018
Nr.
18.48.72
Dauer
Tagesveranstaltung
In Zusammenarbeit mit
NLM, n-21
Anfang
28.11.2018 , 08:30 Uhr
Ende
28.11.2018 , 16:00 Uhr
Anmeldeschluss
23.11.2018
max. Teilnehmer
350
Kosten
kostenlos
Beschreibung
Die 6. Niedersächsischen Schulmedientage werden vom Niedersächsischen Landesinstitut für schulische Qualitätsentwicklung (NLQ) in Kooperation mit dem Verein n-21 und der Niedersächsischen Landesmedienanstalt (NLM) veranstaltet. In diesem Jahr finden sie unter dem Motto „Bildung in der digitalen Welt“ in vier Städten (Göttingen, Cloppenburg, Hannover und Osterholz-Scharmbeck) statt.
Die Schulmedientage leisten einen Beitrag zur Stärkung der medienpädagogischen Angebote in den Teilregionen Niedersachsens.
Nutzen Sie die Gelegenheit und kommen Sie zum Schulmedientag nach Osterholz-Scharmbeck, um viele Anregungen und Ideen mitzunehmen und Ihre Erfahrungen mit anderen auszutauschen.
Zielsetzung
Ziel der Schulmedientage 2018 ist die Vernetzung regionaler und lokaler Einrichtungen der Medienbildung und Medienerziehung. Jeder Schulmedientag trägt zur Stärkung der medienpädagogischen Angebote in den Teilregionen Niedersachsens bei. Insbesondere wird das Potenzial medienpädagogischer Arbeit an niedersächsischen Schulen öffentlich präsentiert – als gegenseitige Anregung für eine zukunftsweisende Schulentwicklung.
Schulform

Berufsbildende Schulen,

Förderschule,

Grundschule,

Hauptschule,

Integrierte Gesamtschule,

Kooperative Gesamtschule,

Kommission,

Oberschule Sek I,

Oberschule Sek II,

Realschule,

Studienseminar

Veranstalter
Niedersächsisches Landesinstitut für schulische Qualitätsentwicklungi
verantwortlich
Veranstaltungsteam
Ulrike Ander
Dr. Ulrike Baumheier
Sabine Bethke
Lenhard Bonna
Oliver Bouwer
Matthias Christel
Alexandra Deberding
Björn Doherr
Sebastian Engel
Jan Ertmann
Anatolij Fandrich
Jörn Frankenfeld
Cord Gerken
Nils Glanz
Ulrich Gutenberg
Olaf Haschke
Benedikt Heitmann
Volker Honkomp
Sebastian Houben
Einar Huschitt
Gerd Höckner
Martin Janik
Patrick Jäkel
Rainer Kampel-Stiller
Heike Keuser
Heike Keuser
Alrun Klatt
Daniela Knapp
Tim Krieger
Tim Krumkühler
Bianca Kühn
Dr. Miriam Litten-Likus
Karsten Machinek
Danisca Mahjoub (Leitung)
Torben Mahler
Frank Menne
Dirk Neumann
Alexander Niermann
Jasmin Scharke
Melanie Schaumburg
Steffen Schwabe
Karin Schüttendiebel
Oliver Stein
Jörg Steinemann
Inge Voigt-Köhler
Gabriele Waller
Stefanie Wendeburg
Jens Wiemken
Workshops

10:30

11:30

12:30

13:30

14:30

15:30

16:30

A01 3D Konstruieren und Drucken

Kampel-Stiller: 3D Konstruieren und Drucken

Wir konstruieren in 3D mit CAD-Programmen, bereiten die Datei für den 3D-Ducker auf und drucken mit dem 3D-Drucker die selbst erstellten Produkte aus.

A02 Filmbildung im Geschichtsunterricht

Litten-Likus: Filmbildung im Geschichtsunterricht – die Filmbildungspakete zur Darstellung niedersächsischen Nachkriegszeit im Spiel- und Dokumentarfilm auf dem Nibis

Der Workshop stellt die Filmbildungspakete des NLQ für den Geschichtsunterricht vor. Anhand der Beispiele „Stadtmeier und Landmeier“ sowie „Asylrecht“ können die Teilnehmerinnen und Teilnehmer die (tabletoptimierte) Arbeitsfläche kennenlernen, mit der sich ohne aufwändige technische Vorbereitung schülerorientierte Filmanalyse im Geschichtsunterricht leisten lässt. Es werden didaktische Vorschläge zur Einbindung der materialreichen Filmpakete in den Unterricht angeboten.

A03 Mit Tablets fokussiert unterrichten

Gerken: Mit Tablets fokussiert unterrichten: zur Steuerung von iPads

Tablets lassen sich in Arbeiten als Ersatz für Taschenrechner etc. nur dann nutzen, wenn der Gebrauch auf wenige oder eine App beschränkt ist. Ein MDM erlaubt die Fokussierung in jedem Unterricht. Die Verwendung eines MDMs ermöglicht darüber hinaus, auf sehr einfache Weise beispielsweise nur die Kamera oder nur den Browser zu verbieten oder die Kommunikation zwischen den Geräten zu unterbinden. Gerade beim Einsatz mit jüngeren Schülern hat sich Nutzung von Whitelists als hilfreich erwiesen, um erste Rechercheschritte zu unterstützen. Am Beispiel ZuluDesk wird die Anwendung aus Lehrersicht gezeigt. Im zweiten Teil wird auf die Administration eines MDMs sowie auf die Einführung von verwalteten Tabletklassen eingegangen. Hinweis: Das vorgestellte System steuert und verwaltet ausschließlich iOS-Geräte. Verwaltete Geräte werden zur Demonstration zur Verfügung gestellt.

A04 Book Creator im Unterricht

Scharke: Book Creator im Unterricht

In diesem Workshop wird die App BookCreator vorgestellt und gemeinsam erprobt. Sie können einen Einblick in fertige Schülerprodukte aus Deutsch, Informationsverarbeitung und Pflege ansehen. Er richtet sich jedoch an alle interessierten Teilnehmer, von der Kindertagesstätte bis zur Oberstufe. Die App ermöglicht es, neben weiterer vielseitiger Einsatzmöglichkeiten für Ihren Unterricht, ein Portfolio zu einem Thema mit Texten, Bildern, Videos, Links und Tönen innerhalb von kürzester Zeit zu erstellen. Es entstehen elektronische Bücher im epub-Format, welche direkt vor der Klasse gezeigt oder für andere Verwendungen gespeichert werden können. Seien auch Sie am Ende des Workshops von Ihrem eigenen Produkt überzeugt und lassen Sie uns gemeinsam über weitere Verwendungsmöglichkeiten diskutieren. BookCreator kann eine abwechslungsreiche Ergänzung zu anderen Medien und Methoden in Ihrem Unterricht sein und als Einstieg, Erarbeitung, Vertiefung oder auch als Leistungsnachweis verwendet werden.

A05 Interaktive Uebungen gestalten LearningApps

Neumann: Interaktive Übungen gestalten mit LearningApps.org

LearningApps.org ist eine Internet-Plattform zur Unterstützung von Lern- und Lehrprozessen mit kleinen interaktiven Übungen, die browserbasiert auf allen Betriebssystemen genutzt werden können. Die Übungen können per Link, QRCode, über ein integriertes Klassensystem an die Schüler verteilt oder in eigene Internetseiten eingebettet werden. Bestehende Übungen können direkt in Lerninhalte eingebunden, aber auch selber von den angemeldeten Nutzern online erstellt oder verändert werden. Hierzu sind keinerlei Vorkenntnisse notwendig. Das Erstellen und Verändern gelingt niederschwellig und intuitiv. Übungen (Apps genannt) enthalten aus diesem Grund keinen speziellen Rahmen oder ein konkretes Lernszenario, sondern beschränken sich ausschließlich auf den interaktiven Teil. Die Bausteine für sich stellen also keine abgeschlossene Lerneinheit dar, sondern müssen in ein entsprechendes Unterrichtsszenario eingebettet werden. Der Workshop ist für Teilnehmer aller Schularten geeignet. Bitte eine eigenes Mobiles Endgerät mitbringen.

A06 Im Medium Digital mit Google Earth

Gutenberg: Im Medium Digital mit Google Earth

Die Erde erkunden, untersuchen und präsentieren im und mit dem digitalen Modell von Google Earth thematisiert werden dabei die unterschiedlichen Versionen (Pro / Web / App / Maps) und didaktisch eingeordnet. Es werden Unterrichtsbeispiele für weiterführende Schulen mit den Perspektiven als Frontalmedium für die Lehrkräfte als auch Arbeits- und Präsentationsmedium für die Lerngruppen angeboten. Ein Schwerpunkt besteht in den didaktischen Möglichkeiten der Kamerafahrten (Touren) in Google Earth Pro, die als Video-Dateien abgespeichert und unter Einhaltung der Nutzungsbedingungen auch veröffentlicht werden dürfen. Der Workshop ist für alle gesellschaftswissenschaftlichen Fächer geeignet, wobei der Schwerpunkt im Fach Erdkunde angesiedelt ist.

A07 Lesen und Rechnen mit Onilo und Zahlenzorro

Frankenfeld: Lesen und Rechnen üben mit

Onilo ist ein Onlineangebot, das animierte Bilderbücher, zur Leseförderung und zum Lernen anbietet; Zahlenzorro ist ein Online-Mathe-Programm für die Klassen 1 bis 4. Ich möchten Ihnen in dieser Fortbildung zeigen, welche Möglichkeiten es gibt, die Software in der Schule einzusetzen. Dabei werden pädagogische sowie technische Fragen berücksichtigt.

A08 Common Craft Erklaervideos mit iPads

Deberding: Common-Craft-Erklärvideos mit iPads

In diesem neunzigminütigen Workshop werden kleine Erklärvideos im Common Craft Legetrick Verfahren erstellt. Dabei experimentieren die TeilnehmerInnen mit den filmischen Werkzeugen des ipads bzw. lernen diese kennen: Kamera und iMovie (Schnittsoftware). iPads eignen sich als All-in-one Geräte hervorragend für den schulischen Einsatz, da die zeitraubende Ausleihe von Kameraequipment und das Buchen von Computerräumen entfallen. Das CommonCraft Legetrick Verfahren ist relativ simpel erklärt und im Unterricht leicht umzusetzen. Das Erstellen von Erklärvideos ist theoretisch in allen Unterrichtsfächern möglich und bietet den Vorteil, dass sich Schüler aktiv und kreativ mit dem vorgegebenen Unterrichtsstoff auseinandersetzen, was zu einem besseren Verständnis der Unterrichtsthematik führt und somit motivationssteigernd auf die Schüler wirkt.

A09 Lego WeDo2

Waller: Lego WeDo2

Der Schwerpunkt der Fortbildung liegt darin, das Lernkonzept mit den WeDo2-Kästen zu erläutern und exemplarisch einzelne Unterrichtseinheiten durchzuführen. WeDo 2.0 eignet sich für den Sachunterricht ab der 2. Jahrgangsstufe. Durch Anfassen und Ausprobieren erarbeiten sich Ihre Schüler*innen technische, physikalische und biologische Grundlagen (Zugkraft und Reibung, Geschwindigkeit, Standfestigkeit, Metamorphose, Blütenbestäubung etc.) und machen erste Erfahrungen im einfachen Programmieren.

A10 Escape Room digital

Kühn, Jäkel: Escape Classroom digital

Die Uhr tickt unerbittlich - die Zeit rennt davon. Die Finger zittern. Wird dieser allerletzte Code der richtige sein? Das Team starrt auf den Timer - nur noch 10 Sekunden ... Im Escape Classroom "digital" arbeiten die Teams an kniffligen Rätseln. Anders als beim konventionellen Stationenlernen sorgt die Hintergrundgeschichte und die thematisch passenden Aufgaben für eine spannende Atmosphäre. Die Rätsel werden mit Medieneinsatz aber auch den klassisch haptischen Elementen, wie z.B. Zahlenschlösser, gelöst. In diesem Kurz-Workshop können die Teilnehmenden einen vorbereiteten Escape Classroom testen. Im Anschluß findet ein Austausch über mögliche Unterrichtsszenarien statt. Tablets für den Escape Classroom werden gestellt. Geeignet für alle Fächer.

A19 Witzige Projekte mit Scratch und MakeyMakey

Schaumburg: Witzige Projekte mit Scratch und MakeyMakey

Diese Lehreinheit macht die technischen Vorgänge bei der Informationsverarbeitung des Computers erkennbar. Makey Makey ist ein kleiner Micro-Controller, mit dem Schülerinnen und Schüler einen kreativen Zugang zu den Grundlagen der Informatik erhalten können. Mit ihm können alltägliche leitfähige Dinge wie Bananen, Knete oder Personen in berührungsempfindliche Flächen verwandelt und diese dann mit deinem Computer verbunden werden. Auf diese Weise kann das Prinzip Eingabe-Verarbeitung-Ausgabe, kurz EVA-Prinzip, sehr anschaulich vermittelt werden. Schülerinnen und Schüler können so sehr schnell eigene Informationssysteme in Form eines Programms entwerfen, selbst programmieren und mithilfe des Micro-Controllers bedienen.

A21 Einsatz der Lernplattform itslearning

Bouwer: Einsatz der Lernplattform itslearning

Einführung in die Lernplattform itslearning, die es Schulverantwortlichen ermöglicht, Lernen nachhaltig zu individualisieren. Es bringt Lehrplan und Materialien, Methodik und Didaktik, kompetenzbasierte Unterrichtsverläufe und Lernstandserhebungen unter ein einfach zu erreichendes Dach. Neben einem Überblick über die Plattform soll über die landesweite Einführung in Bremen berichtet werden.

A22 Ich habe Tablets fuer den Unterricht und jetzt

Janik: Ich habe Tablets für den Unterricht, und jetzt?

Digitalisierung von Schule ist in aller munde. In vielen Schulen wird dieses bereits vorgemacht. Oft sind es sehr engagierte Kollegen, die so neue Lehrmethoden einführen und Unterricht und Schule so verändern. Irgendwann stößt Schule aber auch dann an Grenzen, sei es finanzieller oder baulicher Art, oder weil einfach das Know how für eine professionelle Infrastruktur fehlt. An den BBS Osterholz-Scharmbeck wurde bereits früh mit der Einführung von digitalen Medien begonnen. Vor zwei Jahren haben wir unsere IT-Infrastruktur erneuert, um Unterricht mit mobilen Endgeräten 1:1 BYOD mit Android-Tablets zu ermöglichen. Dies wäre ohne das gemeinsame Handeln mit dem Schulträger nicht möglich gewesen. In dem Workshop möchte ich von den Erfahrungen sowohl aus dem langsamen Wachsen einer IT-Infrastruktur, als auch der Erneuerung dieser berichten. Letztendlich macht aber Infrastruktur keinen Unterricht! Dank der engagierten Kolleg*innen haben sich viele Erkenntnisse über den Einsatz im Unterricht ergeben, die für die Umsetzung in Schule wichtig sind.

A23 Das iPad im Mathematikunterricht

Christel: Das iPad im Mathematikunterricht

Das iPad bietet vielfältige Möglichkeiten des Einsatzes im Mathematikunterricht. Neben den Bordmitteln, die das Gerät ohnehin mitbringt, gibt es eine Vielzahl an Apps, die sich didaktisch und methodisch sinnvoll im Schularbeitsplan und somit im Unterricht integrieren lassen. Außerdem kann mit dem iPad prinzipiell sehr einfach mit digitalen Medien gearbeitet werden. Die Fortbildung soll einen Einblick liefern, Anregungen bieten und zu einer Diskussion um den didaktischen Wert des iPads im Mathematikunterricht einladen.

A24 Klassische kooperative Methoden mit dem iPad

Wendeburg, Bethke: Klassische kooperative Methoden mit dem iPad umgesetzt!

Kooperative Lernformen mit dem iPad ermöglichen eine aktive Auseinandersetzung mit dem Lernstoff. Die kooperativen Lernformen bieten Orientierungshilfen auf Grundlage echter Lebens- und Lernsituationen. Dadurch werden auch die sozialen und gruppenübergreifenden Fähigkeiten der Kooperation, Kommunikation und Konfliktlösung geschult. Zudem profitieren die Schülerinnen und Schüler dadurch, dass auch auf den unterschiedlichen Leistungsebenen voneinander gelernt werden kann. In diesem Workshop soll das kooperative Lernen mit dem iPad mit Hilfe der Methoden Kärtchentisch und Schneeball erfahrbar werden! Gearbeitet werden soll mit den Bordmitteln des iPads, daher ist dieser Workshop gerade für Anfänger geeignet.

A25 Unterrichten mit der TINspire CAS App iPad

Honkomp: Unterrichten mit der TI-Nspire CAS App auf dem iPad

Fachbezogene Medienkompetenzen werden nach und nach in allen Lehrplänen stärker verankert. In gezielten medienpädagogischen Projekten werden bereits jetzt Tablet- Klassen eingeführt. Ein reflektierter Umgang mit den neuen Medien wie iPads ist Voraussetzung für modernen Unterricht. In diesem Workshop soll anhand von ausgewählten Beispielen aus den Lernbereichen des Kerncurriculums Mathematik aufgezeigt werden, wie ein didaktisch reflektiertes Unterrichten mit der TI-NSpire CAS APP das selbstständige Beobachten, Experimentieren und Entdecken mathematischer Inhalte nachhaltig fördern kann. Die Vorzüge und der sinnvolle Einsatz dieser App sollen an verschiedenen Beispielen der einzelnen Lernbereiche aus dem Kerncurriculum dargestellt werden. In den Workshop- Phasen sollen die Teilnehmer die TI- NSpire CAS App ausprobieren und Aufgabenbeispiele bearbeiten.

A26 Mobiles Lernen mit digitalen Unterrichtsmedien

Knapp: Mobiles Lernen mit digitalen Unterrichtsmedien

Unterrichtsfilme und digitale Unterrichtsmedien eignen sich in besonderem Maße zum mobilen Lernen im Unterricht: Ob am Tablet oder mit dem Smartphone - die Schülerinnen und Schüler können sich mit Filmsequenzen und zahlreichen Arbeitsmaterialien die Lerninhalte in einem selbst gewählten Tempo erschließen, gemeinsam erarbeiten oder ihr Wissen an interaktiven Arbeitsblättern testen. Im Workshop zeigen wir den Teilnehmerinnen und Teilnehmern an aktuellen WBF-Produktionen, wie sie ihren Unterricht spannend, kreativ und binnendifferenziert gestalten können. Bringen Sie gerne Ihr Tablet oder Smartphone mit.

A27 Immer onlineDatenschutz

Wiemken: Immer online - Datenschutz

Die junge digitale Technik schaffte es in kurzer Zeit Gesellschaft zu verändern. Wer heute kein WhatsApp hat, bekommt nichts mehr mit, heißt es oft. An andere Stelle ist zu vernehmen, dass ein Handyverbot in Schulen Cybermobbing verhindert. Das größte Problem dabei ist nicht das Internet in der Hosentasche, sondern, dass wir noch nicht gelernt haben damit umzugehen. Schule darf sich dabei dem gesellschaftlichen Lernprozess nicht verschließen, sondern sollte Schüler*innen auf die Welt von Morgen vorbereiten.

A28 sicheres WLan und BYOD

Menne: Praxisbeispiel für ein sicheres WLAN mit schülereigenen Geräten BYOD

Am Beispiel des Produktes der Firma OctoGate, wird eine Lösung für ein sicheres, leistungsstarkes und flächendeckendes WLAN an Schulen vorgestellt. Im Vordergrund steht die Integration mobiler Geräte, z.B. Smartphones, Tablets oder Notebooks, in den Schulalltag. Praktische Beispiele zeigen, wie ein digitaler Unterricht aussehen kann.

A29-Absolute Beginner Unterrichten mit Tablets

Heitmann: Absolute Beginner-Unterrichten mit Tablets

Einführung in die Möglichkeiten des Tableteinsatzes in der Schule. Es werden Werkzeuge für eine Beispielschulstunde vorgestellt. Dabei es geht um die gemeinsame Erarbeitung von Inhalten, den Austausch von Inhalten und die Evaluation von Unterrichtsstunden.

B01 Unterrichten mit interaktiver Tafel und Tablet

Neumann, Bonna: Unterrichten mit interaktiver Tafel und Tablets

Im Workshop lernen Sie, wie mobile Endgeräte und interaktive Tafeln im Unterricht eingesetzt werden. Dafür laden wir Sie in einen interaktiven Klassenraum mit digitalen Unterrichtswerkzeugen und Aufgabenformaten ein. Gestalten Sie die Veranstaltung mit, indem Sie Ihr eigenes Tablet, Smartphone oder Notebook zum Workshop mitbringen!

B02 3D Konstruieren und Drucken

Kampel-Stiller: 3D Konstruieren und Drucken

Wir konstruieren in 3D mit CAD-Programmen, bereiten die Datei für den 3D-Ducker auf und drucken mit dem 3D-Drucker die selbst erstellten Produkte aus.

B03 Calliope Microbit Arduino RaspberryPi und Co

Fandrich: Calliope, Micro:bit, Arduino, Raspberry Pi und Co.

In diesem Workshop werden die gängigsten Mikrocontroller und Einplatinencomputer, die sich zur Verwendung in der Schule eignen, vorgestellt und mit Hilfe von übergreifenden Beispielen miteinander verglichen. Dabei lernen die Workshopteilnehmer nicht nur die unterschiedlichen Hardwareplattformen, sondern auch diverse Programmierumgebungen kennen. Somit ist der Workshop sowohl für Einsteiger, als auch für Experten geeignet.

B04 Calliope einfach programmieren lernen

Janik: Calliope, einfach programmieren lernen

In Kooperation mit Utz Kijewski (KGS Schwanewede) Calliope ist ein Einplatinencomputer, der für den Einsatz in der Schule ab Klasse 3 konzipiert worden ist. Mit dem System können die Lernenden einfach die Programmierung mit JavaSkript erlernen. Wir haben das System in Kooperation von BBS und KGS Schwanewede ,it einem achten Jahrgang des Hauptschulzweiges ausprobiert, wollen Gelegenheit zum Ausprobieren geben und von unseren Erfahrungen berichten.

B05 Green Screen mit dem iPad

Wendeburg: Green Screen mit dem iPad

Sie lernen, wie Sie mit einem simplen grünen Tuch und der Drei -Euro-App „Green Screen by Do Ink“ Filmmontagen mit einem Greenscreen herstellen. Die Möglichkeiten sind äußerst vielfältig, so können die Lernenden eine Reportage vor dem Greenscreen aufnehmen und den Hintergrund entsprechend so wählen, dass es wirkt, als wären sie Nachrichtensprecher, Reporter vor dem Reichstag o.ä. Auch historische Berichte lassen sich „zeitgemäß“ darstellen. Green Screen ist eine einfache und selbst erklärende App, welche zwar auf Englisch ist, aber sich auch von jüngeren Lernenden gut umsetzten lässt.

B06 OneNote fuer Lehrer

Christel: One Note für Lehrer

Microsoft bietet sein Programm OneNote im Officepaket kostenlos an. Die zunächst unscheinbare Notizanwendung entpuppt sich bei genauerer Betrachtung als IDEALES Planungstool für Lehrerinnen und Lehrer und zur Verwaltung der digitalen Unterrichtsunterlagen. In der Fortbildung werden die wichtigsten Features anhand von Beispielen aus der Praxis vorgestellt. Außerdem soll ein Austausch mit den Teilnehmern zur sinnvollen Organisation stattfinden, sodass jeder Teilnehmer/jede Teilnehmerin hinterher entweder einen guten Einstieg in das Programm finden kann oder bereits erfahrenere Lehrkräfte neue Anregungen erhalten. Wer möchte und kann, bringt ein bereits mit OneNote ausgestattetes digitales Endgerät mit.

B07 Entdeckungsreise ueber den Campus OHZ

Baumheier: Entdeckungsreise über den Campus Osterholz-Scharmbeck

Inspirierende Gebäude und ein ambitioniertes Netzwerk aus Bildungseinrichtungen – eine Entdeckungsreise über den Campus Osterholz-Scharmbeck

B08 Sprachbildung mit Untersttzung durch QRCodes

Krieger: Sprachbildung mit Unterstützung durch QR-Codes

In diesem Workshop werden QR-Codes gescannt und generiert sowie geeignete Apps und Anwendungsmöglichkeiten im Unterricht vorgeschlagen. Ein QR-Code enthält codierte Daten, die technisch mit nahezu jedem Smartphone oder Tablet ausgelesen werden können. Im Alltag begegnen uns QR-Codes z.B. als Herstellerlink auf der Produktverpackung oder als WiFi-Zugangsinformation. Der Einsatz von QR-Codes im Unterricht ist niedrigschwellig bis komplex, eignet sich für nahezu alle Altersstufen und bietet zahlreiche Möglichkeiten der Differenzierung. Im Fokus dieses Workshops steht die Verknüpfung von Sprach- und Medienbildung (z.B. im Bereich DaZ oder im sprachsensiblen Fachunterricht). So richtet sich der Workshop insbesondere an diejenigen, die in Klassen mit mehrsprachigen Kinder- und Jugendlichen unterrichten und die digtiale Medien unterstützend einsetzen möchten.

B09 Die Plattform LearningApps im Regelunterricht

Niermann: Die Plattform LearningApps.org im Regelunterricht

Über die Verwendung und das Verändern sowie das Erstellen kleiner multimedialer Lernbausteine (Apps) auf der Plattform LearningApps.org für den eigenen Unterricht lernen die Teilnehmer die App-Vielfalt der kostenfreien LearningApps.org-Plattform kennen. Der Wert dieser kurzen Sequenzen für den Regelunterricht, für die häusliche Vorbereitung der Lernenden und die Wiederholung bzw. das Üben für die Klassenarbeiten wird aufgezeigt. Die gewonnenen Erkenntnisse lassen sich in nahezu allen Phasen des Unterrichts passgenau einbringen.

B10 MethodenGuide LERNEN DIGITAL

Schwabe, Krumkühler: #MethodenGuide - LERNEN DIGITAL

#MethodenGuide - LERNEN DIGITAL Vorstellung einer App, die das Lernen mit mobilen Geräten unterstützt - jederzeit und überall

B11 eTwinning

Keuser, Keuser: eTwinning

In diesem Workshop geht es darum, die eTwinning Platform als Möglichkeit europäischer Zusammenarbeit unter Schüler/innen und Kollegen/innen kennenzulernen. Sie erhalten auch Einblick in verschiedene Webtools, die sich sehr gut im Unterricht und in einem virtuellen Klassenzimmer nutzen lassen.

B12 Tablets im Schuleinsatz managen

Stein, Machinek: Tablets im Schuleinsatz managen

iPads und Samsung-Tablets per Mobile Device Management (Relution) managen: - Einschreibung - Konfiguration - Überwachung - Didaktische Tools (Apple Classroom, Samsung School Solution)

B13 Das schulische Medienbildungskonzept

Houben: Das schulische Medienbildungskonzept - eine Einführung

Schulische Medienbildungskonzepte verbinden pädagogische, technische und organisatorische Aspekte. Sie integrieren den (digitalen) Medieneinsatz in den Unterricht und bilden die Kooperationsbasis für Kollegium, Schulleitung und Schulträger. Medienbildungskonzepte formulieren Erwartungen an z.B. Investitionsentscheidungen und bieten Planungssicherheit für Schulen. Sie sind der Planungsrahmen auf Schulebene für das, was die KMK 2016 in dem Strategiekonzept "Bildung in der digitalen Welt" formuliert hat.

B14 Filme schneiden und montieren mit dem iPad

Deberding: Grundlagen der Filmpraxis: Filme schneiden und montieren mit dem iPad

In diesem Workshop erfolgt eine praktische Einführung in die Grundlagen der Filmpraxis und in die Bedienung der Filmschnitt-App iMovie für das iPad. iPads eignen sich als All-in-one Geräte hervorragend für den schulischen Einsatz, da die zeitraubende Ausleihe von Kameraequipment und das Buchen von Computerräumen entfallen. Nach einer kurzen Einweisung in die Funktionen der App erstellen die Teilnehmer mit bereit gestelltem Filmmaterial und vorgegebenem Storyboard einen funktionierenden Kurzfilm. Dabei werden viele Phasen der Filmproduktion durchlaufen: das Montieren von Filmsequenzen, das Einfügen von Überblenden, das Hinzufügen einer Tonspur sowie das Erstellen eines Vor-und Abspanns. Das Schneiden von Filmen ist grundlegender Baustein der Filmproduktion, welche neben Filmrezeption bzw. Filmanalyse mittlerweile feste Bestandteile der kerncurricularen Vorgaben mehrerer Unterrichtsfächer sind. Um diesen Anforderungen nachzukommen hat der Niedersächsische Bildungsserver viele nützliche Unterrichtsmaterialien für die Filmbildung entwickelt, welche online auf nibis.de über MERLIN abrufbar sind und welche zum Teil im Workshop Anwendung finden.

B15 Klanggeschichte Teil 1

Klatt: Ton: Hörspiel / Klanggeschichte Teil 1

Sie können an einem Nachmittag selbst ein kleines Hörspiel oder eine Klanggeschichte im Team erstellen. Dabei lernen sie alle für die Produktion notwendigen Zwischenschritte aktiv kennen, von der Ideenfindung über das Einsprechen der Texte, dem Schnitt und der Vertonung. Dabei wird deutlich, wie sich Stimmungen mit dem Einsatz von Musik oder Geräuschen erzeugen lassen. Es wird mit der kostenfreien Software „Audacity“ gearbeitet. Bitte bringen Sie einen USB-Stick mit, um Ihre Ergebnisse abzuspeichern! Dieser Workshop ist für AnfängerInnen geeignet!

B16 Der Internetversteher

Engel: Der Internetversteher

Innerhalb dieses Workshops steht eine Doppelstunde zum technischen Aufbau des Internets im Mittelpunkt. Mithilfe eines Pappmodells und eines Planspiels wird erklärt was eigentlich im Hintergrund passiert, wenn man in einem Browser eine Webadresse angibt. Im Workshop werden wir zunächst selber die Unterrichtssequenzen durchleben und anschließend auf die Umsetzung im Unterricht eingehen. Sodass sie am Ende des Workshops zu den Interverstehern gehören und hoffentlich bald auch ihre Schüler*Innen.

B17 Immer online Handy

Wiemken: Immer online: Handy

Die junge digitale Technik schaffte es in kurzer Zeit Gesellschaft zu verändern. Wer heute kein WhatsApp hat, bekommt nichts mehr mit, heißt es oft. An andere Stelle ist zu vernehmen, dass ein Handyverbot in Schulen Cybermobbing verhindert. Das größte Problem dabei ist nicht das Internet in der Hosentasche, sondern, dass wir noch nicht gelernt haben damit umzugehen. Schule darf sich dabei dem gesellschaftlichen Lernprozess nicht verschließen, sondern sollte Schüler*innen auf die Welt von Morgen vorbereiten.

B18 Tablets als Unterrichtswerkzeug

Heitmann: Tablets als Unterrichtswerkzeug- Ideen für den Schüler- und Lehrereinsatz

Tablets bieten viele Möglichkeiten für einen schüleraktivierenden Unterricht. In diesem Workshops werden Möglichkeiten des Tableteinsatzes für die verschiedenen Phasen einer Unterrichsstunde aufgezeigt. Außerdem geht es um Tools, die die Unterrichtsstunden für den Lehrer einfach und effektiver gestalten.

B19 Deutsch und Film: Analyse von Erzählstrukturen

Schüttendiebel: Deutsch und Film: Tools zur Analyse von Erzählstrukturen

Mit dem mobilen Filmkanon ist die Analyse von Spielfilmen nun auch auf dem Tablet möglich. Dazu liefert das NLQ fertige Pakete. Ein tolles und kostenfreies Angebot für alle Schulen in Niedersachsen. Zugriff erfolgt ganz einfach über die niedersächsische Mediendistribution Merlin. In der Session zeige ich, wie das funktioniert.

B21 Einfuehrung von Tablet Klassen

Gerken: Erfahrungen mit der Einführung von Tablet Klassen

Am St.-Viti-Gymnasium in Zeven wird seit 2013 auch mit Tablets unterrichtet. In diesem Angebot wird beispielhaft gezeigt, wie diese Nutzung schrittweise von einer Kofferlösung bis hin zur Ausstattung ganzer Jahrgänge ausgebaut wurde. Angesprochen werden hierbei Themen wie Ausstattung der Klassenräume, Informationsabende für Eltern, Finanzierung und Unterstützung, Finden eines Händlers, Versicherung der Geräte, Reparaturen, Verteilung und Bezahlung von Apps, digitale Schulbücher, schulinterne Fortbildungen, Nutzung in Prüfungen, technische Unterstützung für Schüler und Lehrer. Gerne kann diese Veranstaltung auch genutzt werden, um einen Erfahrungsaustausch unter Schulen mit vergleichbarem Vorgehen zu ermöglichen.

B22 Kamischibai

Ander: Kamischibai

Das japanische Erzähltheater Kamishibai ist vielseitig einsetzbar. Es erzeugt eine Atmosphäre der Konzentration und Spannung und kann auch ohne große Vorbereitung z.B. in Vertretungsstunden eingesetzt werden. Geschichten können weitergesponnen werden oder eigene Geschichten können erfunden und illustriert werden. An diesem Nachmittag erfahren Sie etwas über die Geschichte des Papiertheaters und sehen eine Auswahl an Möglichkeiten des Kamishibai. Was ist ein Kamishibai? Wie geht man mit einem Kamishibai um? Wozu ist es überhaupt gut? Warum sollte man ein Kamishibai in Kindergärten und Schulen einsetzen?

C01 Neue Interaktive Unterrichtsloesungen

Mahler: Neue Interaktive Lösungen für den Unterricht von SMART

Wir zeigen anhand von aktuellen SMART Displaylösungen und der darauf abgestimmten SMART Learning Suite auf, wie einfach es ist auf die Anforderungen von digitalem Unterricht einzugehen.Wir werden wir uns die Möglichkeiten eines aktuellen interaktiven Displays von SMART ansehen und Tafelbilder ganz ohne Computer entstehen lassen und auf mobile Schülerendgeräte verteilen. Wir werden Lernmodule für das spielerische Lernen mit SMART LAB erstellen sowie Leistungsstanderhebung mit SMART Response 2.0 durchführen. Während des Workshops kann auf die Wünsche der Teilnehmer flexibel eingegangen werden. Ein eigenes Smartphone oder Tablet ist bei diesem Workshop hilfreich.

C02 IServ Der Schulserver mit private cloud

Machinek, Glanz: IServ – Der Schulserver mit private cloud

IServ bietet die Grundlage für Ihr Schulnetz, mit Mobile Device Management, Office Online und vielen weiteren Werkzeugen zur digitalen Kommunikation und Organisation schafft er eine gute Grundlage für die digitale Arbeit im Kollegium und darüber hinaus. Für die einfache Netzwerkverwaltung hält der IServ im Hintergrund genauso viele Werkzeuge bereit, ob Bring Your Own Device, mobiles Lernen, Rechnerverwaltung oder Softwareverteilung – mit dem IServ haben Ihre Administratoren wieder mehr Zeit für Probleme der Benutzer, weil sie sich auf eine funktionierende Technik verlassen können. IServ, aus der Schule für die Schule, inzwischen an ca 2000 Schulen in Deutschland Österreich und der Schweiz.

C04 Actionbound

Jäkel: Actionbound

»Actionbound« ist eine Plattform und App, über die Sie mit Ihren Schülerinnen und Schülern/Jugendlichen interaktive und Ralleys oder Touren in- und outdoor multimedial gestalten und (on- und offline) spielen können. Egal ob eine Ralley durch den Ort mit Fokus auf historische Gebäude, eine Erkundung der Bäume auf dem Schulgelände für den Biounterricht, eine Bibliotheksführung oder die kommende Klassen-/Gruppenfahrt: Mit Hilfe des Smartphones oder Tablets können all diese Orte mit lehrreichen Quiz, Rätzeln und Aufgaben erkundet und erlebt werden. Das Prinzip ist ähnlich wie bei einer klassischen Schnitzeljagd, erweitert durch multimedial gestaltete Inhalte, Fragen und Aufgaben und die Möglichkeit als Spieler selbst etwas beizutragen. Die entsprechenden Themen und Inhalte können dabei direkt aus Ihrem/r Unterricht/Arbeit stammen. Zum Spielen eines Bounds bitte ein Smartphone oder Tablet mitbringen und vorab die passende App installieren (kostenfrei/Android oder Apple iOS).

C05 Apps im Sportunterricht

Kühn: Apps im Sportunterricht, da ist mehr drin als der Schrittzähler

Für die praktische Arbeit im Sportunterricht kommen Stretchingprogramme für die ganze Klasse zum Einsatz, es werden Rope-Skipping-Tricks und die Zirkeltrainer-App ausprobiert, Bewegungsabläufe werden über Videoaufzeichnung analysiert und verglichen. Es dürfen aber auch Skizzenbretter für Basketballer oder die Turnierbaum-App ausprobiert werden. In dem praxisnahen Workshop probieren wir aus, wie das Tablet der perfekte Trainingsbegleiter in der Halle als auch dem Rasen sein kann. Bitte Hallenschuhe mitbringen!

C06 Filmanalyse im Unterricht

Höckner: Filmanalyse mit dem Niedersächsischen Filmkanon im Unterricht Anregungen und Beispiele

Filmbildung spielt heute in der Schule eine große Rolle. Der Niedersächsische Filmkanon bietet nun Filme an, die als “Filmklassiker” filmgeschichtlich und filmästhetisch von großer Bedeutung sind, für die zusätzlich didaktisches Unterrichtsmaterial bereitgestellt wird, für die die Lizenzen zur Vorführung an den Schulen in Niedersachsen erworben wurden und die zum Teil auch online verfügbar sind, die in den niedersächsischen kommunalen Medienzentren ausgeliehen werden können. Die Filme und das didaktische Material des Filmkanons eignen sich zur filmsprachlichen Ana­lyse und Filminterpretation. Sie können in den Fächern Deutsch, Fremdsprachen, Geschichte, Po­litische Bildung, Religion/Ethik, Kunst und Musik eingesetzt werden. Sie sind geeignet für den Ein­satz in den verschiedenen Schulformen, für unterschiedliche Altersgruppen auf flexiblen Anforde­rungsniveaus. Zu den einzelnen Filmen (Übersicht: http://www.nibis.de/nibis.php?menid=5835) sind interaktive PDFs entwickelt worden, mit denen die Filmanalyse durchgeführt werden kann. Zu jedem Arbeitsblatt gibt es auch Lösungsvorschläge. Seit neuestem liegen diese Materialien auch im HTML5-Format vor, so dass sie auch auf allen mobilen Endgeräten verwendet werden können. In der Fortbildung soll den Teilnehmern an konkreten Beispielen demonstriert werden, welche Möglichkeiten es gibt, mit diesen interaktiven PDFs im Unterricht zu arbeiten.

C07 Mobile Device Management Systeme in Schule

Schwabe, Krumkühler: Sicherheit geht vor – Mobile Device Management Systeme (MDM) im schulischen Einsatz

Sicherheit geht vor – Mobile Device Management Systeme (MDM) im schulischen Einsatz – Von der Planung bis hin zum alltäglichen Einsatz in der Schule Die Teilnehmerinnen und Teilnehmer erhalten in diesem Workshop: • eine grundlegende Einführung in die Möglichkeiten solcher Systeme aus schulischer Perspektive • die Möglichkeit ein MDM-System im Einsatz zu erleben und zu testen • Impulse für den Einsatz mobiler Endgeräte mit MDM im Unterricht

C08 Alle was Recht ist

Voigt-Köhler: Alles, was Recht ist - Medien und Paragrafen für Schule und Unterricht

Kopieren, zitieren, Präsentationen mit Material aus dem Internet, Schülerbilder auf der Homepage, Musikuntermalung für den Videospot, Nutzung von Videos aus dem Internet im Unterricht... ...was ist erlaubt, was verboten? Was bedeutet Creative Commons? Welche Aspekte zu Urheber- und Lizenzrecht sind relevant? Was bringt das neue Urheberrechtsgesetz? Diese und weitere Fragen werden anhand von Praxisbeispielen in der Veranstaltung behandelt, alle wichtigen Grundlagen werden zusammengestellt.

C09 eTwinning

Keuser, Keuser: eTwinning

In diesem Workshop geht es darum, die eTwinning Platform als Möglichkeit europäischer Zusammenarbeit unter Schüler/innen und Kollegen/innen kennenzulernen. Sie erhalten auch Einblick in verschiedene Webtools, die sich sehr gut im Unterricht und in einem virtuellen Klassenzimmer nutzen lassen.

C10 Wo bekomme ich meine Unterrichtsfilme her

Haschke: Wo bekomme ich meine Unterrichtsfilme her?

Wir - die Medienzentren in Niedersachen - haben zusammen mit dem Land das Onlineportal MERLIN mit Medien für den Unterricht eingerichtet. Ich möchte Sie mitnehmen und zeigen wie Sie zu den Medien gelangen und auf ihrem Tablet, im Schulnetzwerk oder auch den Schülern zur Verfügung stellen. Sie benötigen Ihren iServ Zugang und schon kann es los gehen. Link zu Merlin: http://www.nibis.de/nibis.php?menid=35

C11 Using an iPad or laptop in English

Ertmann: Using an iPad or laptop in your English lesson – Teaching with EF Class

The workshop will be in English and focusses on EF Class and the underlying principles that this digital learning tool is founded on. Given the time limitation, we will try to give you as many concrete and practical tips and inspiration as possible! What to bring: Please bring a laptop (Chrome browser installed) or iPad (EF Class app downloaded) to the workshop. It will be a hands-on, interactive session. What to do before: In order for you to be able to follow the workshop, make sure to sign up for a teacher account before the workshop, if you don’t already have one. Go here to sign up for your free teacher account: http://class.ef.com/

C12 Klanggeschichte Teil 2

Klatt: Ton: Hörspiel / Klanggeschichte Teil 2

Dies ist der 2. Teil des Workshops. Dieser kann nur in Verbindung mit dem ersten Teil gewählt werden!

C13 Test Umfragen Quizzes mit SOCRATIVE

Doherr: Test, Umfragen, Quizzes mit SOCRATIVE

Mit Socrative lassen sich von Schülern oder Lehrkräften schnell Tests zu Überprüfung der Lernstände erstellen oder bestehende Tests importieren. Auch ein weniger ernstes Quiz mit Wettbewerbscharakter oder Umfragen lassen sich einfach erstellen. Multiple-Choice-Aufgaben, Richtig/Falsch-Fragen sowie Aufgaben mit eindeutigen Antwortformulierungen können integriert werden. Die Schüler erhalten auf Wunsch ein unmittelbares Feedback. Die zur Notenfindung nutzbare Auswertung ist bei Beendigung des Tests bereits fertig und zum Download bereit. Probleme der Schüler/Innen bei bestimmten Aufgaben lassen sich umgehend identifizieren. Nach der Vorstellung des Programms werden die Teilnehmer des Workshops das Programm ausprobieren und eigene Tests, Umfragen bzw. Quizzes für den Unterricht erstellen. Die Erstellung und Teilnahme erfolgt über einen Internet-Browser oder per App. SOCRATIVE ist nur englischer Sprache erhältlich aber sehr einfach verständlich.

C14 Immer online Cybermobbing

Wiemken: Immer online: Cybermobbing

Die junge digitale Technik schaffte es in kurzer Zeit Gesellschaft zu verändern. Wer heute kein WhatsApp hat, bekommt nichts mehr mit, heißt es oft. An andere Stelle ist zu vernehmen, dass ein Handyverbot in Schulen Cybermobbing verhindert. Das größte Problem dabei ist nicht das Internet in der Hosentasche, sondern, dass wir noch nicht gelernt haben damit umzugehen. Schule darf sich dabei dem gesellschaftlichen Lernprozess nicht verschließen, sondern sollte Schüler*innen auf die Welt von Morgen vorbereiten.

C15 Whos Who der Roboter

Waller: Who’s Who der Roboter

Ausprobieren, programmieren, steuern und beobachten. Nach kurzer Einführung verschaffen Sie sich einen Einblick in die unterschiedlichen Arten von Systemen (Sphero SPRK+, Ozobot Evo, Thymio, Calliope, Cubetto) . Durch kleine Aufgaben probieren Sie die Möglichkeiten des Einsatzes in Schulen, entwickeln Ideen und lernen vielerlei Sensoren und ihre Fähigkeiten kennen.

Drucken
zum Seitenanfang
zur mobilen Ansicht wechseln