Detailansicht

Veranstaltungsangebote für den schulischen Bildungsbereich in Niedersachsen.

Hochbegabungen erkennen und fördern
Nr.
KOL.1906.001
Dauer
Fr., 08.02.2019, 09:00 - 17:00 Uhr
Anfang
08.02.2019 , 09:00 Uhr
Ende
08.02.2019 , 17:00 Uhr
Anmeldeschluss
08.01.2019
max. Teilnehmer
20
min. Teilnehmer
12
Kosten
kostenlos
Beschreibung

Hochbegabung - was ist das überhaupt und wie gehe ich damit um?
Im Rahmen dieser Hinführung soll der Versuch unternommen werden, einen systematischen Überblick über das Thema der hohen Begabungen zu eröffnen und somit auch mit zahlreichen Vorurteilen, die vielfach mit der Thematik einhergehen, aufzuräumen.
Menschen mit hohen Begabungen stehen nicht automatisch auf der Sonnenseite des Lebens und wissen die Vorzüge, die ihnen die Natur scheinbar mitgegeben hat, gewinnbringend zu nutzen. Sie durchlaufen Schule nicht automatisch in einer kürzeren Zeit, studieren zielgerichteter und schneller, um bald nach dem mit Auszeichnung bestandenen Abschluss zur Spitze unserer Gesellschaft zu gehören.
Ebenso wenig ist eine hohe Begabung ein Kennzeichen für einen unendlichen Leidensweg, aus dem es für die Betreffenden kein Entrinnen mehr gibt.
Die Vielfalt an Erscheinungsformen, die häufig in erster Instanz gar nicht mit dem Begriff Hochbegabung in Verbindung gebracht wird, ist das einzige gemeinsame Kennzeichen, auf das der Betrachter immer wieder zurückkommt.

Innerhalb der Hinführung sollen sowohl grundlegende theoretische Aspekte als auch individuelle praktische Erfahrungen der Kursteilnehmer*innen zum Tragen kommen.

Hochbegabtenförderung konkret:

Nach der Hinführung geht es jetzt um die praktische Umsetzung. Wie kann im Hinblick auf die einleitenden Aspekte Unterricht an der allgemeinbildenden Schule ganz konkret aussehen? Wie wird Begabungsförderung nicht zu einer weiteren Belastung im Unterrichtsalltag, sondern zu einer Bereicherung für alle Beteiligten? Anhand eines Fördermodells soll diese Frage näher beleuchtet und erneut auf die Situationen der Kursteilnehmer*innen bezogen werden.


Diese Veranstaltung wird als bildungspolitisches Schwerpunktthema vom Niedersächsischen Kultusministerium finanziell gefördert und ist kostenfrei.
Schulform

beliebig

Veranstalter
Kompetenzzentrum Universität Oldenburg - Oldenburger Fortbildungszentrumi
verantwortlich
Drucken
zum Seitenanfang
zur mobilen Ansicht wechseln