Detailansicht

Veranstaltungsangebote für den schulischen Bildungsbereich in Niedersachsen.

Bundeskongress kulturelle Schulentwicklung: Kooperativität und Interprofessionalität in Qualifizierungskontexten
Nr.
ba Wolfenbüttel18.18.02
Dauer
1
Anfang
03.05.2018 , 14:00 Uhr
Ende
04.05.2018 , 14:00 Uhr
Anmeldeschluss
10.04.2018
Kosten
kostenlos
Beschreibung
Kooperationen zwischen Kultur und Schule stehen im Zentrum des bundesweiten Kongresses zur kulturellen Schulentwicklung am 3. und 4. Mai 2018 Stuttgart. Der Bundeskongress »Kooperation: Eine Frage der Haltung...« beleuchtet die Haltung und das Rollenverständnis der an Schul-Kultur-Kooperationen beteiligten Akteure.
Genauso wie die strukturellen Rahmenbedingungen sind interprofessionelles Arbeiten und kooperatives Handeln eine zentrale Voraussetzung für gelingende kulturelle Schulentwicklung. Während des Kongresses wird gefragt, wie die beteiligten Akteure eine Haltung entwickeln können, um die Zusammenarbeit zwischen Schule und Kultur zu fördern: Kann man eine solche Haltung entwickeln? Inwieweit können Qualifizierungen dazu beitragen? Wer ist dafür verantwortlich? Und inwiefern werden diese Themen in Aus-, Fort- und Weiterbildung für Lehrer_innen, Kulturpädagog_innen und Künstler_innen bereits berücksichtigt? Die Teilnehmer_innen sind eingeladen, in Workshops praxisnah kooperatives Arbeiten zu erproben, in Foren Praxisbeispiele kennenzulernen und über Fort- und Weiterbildungen zu diskutieren.

Der 2. Bundeskongress Kulturelle Schulentwicklung ist die Fortsetzung einer Tagungsreihe, die im Januar 2016 in Wolfenbüttel startete und sich den strukturellen Rahmenbedingungen widmete. Diesmal stehen die Akteure selbst im Mittelpunkt.

»Die Idee, einen Bundeskongress für Kulturelle Schulbildung ins Leben zu rufen, ist damals in unserem Haus entstanden, um letztlich eine Bewegung anzustoßen. Ziel ist es, Schulen zu motivieren, stärker auf Kulturelle Bildung zu setzen. Und zwar nicht nur in den Fächern Kunst oder Darstellendes Spiel, sondern auch in Mathe«, sagt Prof. Dr. Vanessa Reinwand-Weiss, Direktorin der Bundesakademie. »Dafür wollen wir das Thema mit Partnern aus schulischer und kultureller Praxis, mit Wissenschaftler_innen und Förderern sowie Entscheidern diskutieren und ein Netzwerk von Schulen aufbauen. Am zweiten Tag wird es darum gehen, Modelle der Qualifizierung von Schul- und Kulturpartnern bundesweit zu beleuchten und einige vorzustellen. Mit dabei ist die von uns entwickelte Qualifizierung der Teilnehmenden im Projekt SCHULE:KULKTUR! Niedersachsen.«
Der Bundeskongress findet im Hospitalhof Stuttgart statt.
Verbindliche Anmeldungen (bitte nur online) bis zum 10.04.2018 an die Landesvereinigung Kulturelle Jugendbildung Baden-Württemberg senden. Das Anmeldeformular finden Sie unter: www.lkjbw.de.
Schulform
keine Angabe
Veranstalter
Bundesakademie für Kulturelle Bildung Wolfenbüttel e.V.i
Drucken
zum Seitenanfang
zur mobilen Ansicht wechseln