Detailansicht

Veranstaltungsangebote für den schulischen Bildungsbereich in Niedersachsen.

Mentorenqualifikation GHR 300
Nr.
KOL.1811.009
Dauer
Mo., 12.03.2018 und Di., 13.03.2018, jeweils von 09:00 - 17:00 Uhr
Anfang
12.03.2018 , 09:00 Uhr
Ende
nach Absprache
Anmeldeschluss
Keine Angabe
max. Teilnehmer
16
min. Teilnehmer
12
Kosten
kostenlos
Adressaten
MentorInnen in der Ausbildung der GHR 300-SchulpraktikantInnen.
Beschreibung
Zum Wintersemester 2014/15 startete an der Universität Oldenburg der neue 4-semestrige Studiengang Master of Education für das Lehramt an Grund-, Haupt- und Realschulen. Besonderes Merkmal dieser GHR 300 genannten Studiengangreform ist ein insgesamt 18-wöchiges Schulpraktikum, das die Studierenden im zweiten Mastersemester absolvieren werden. In dieser Zeit werden sie von betreuenden Lehrkräften (MentorInnen) begleitet. Um diese Lehrkräfte auf ihre Betreuungstätigkeit vorzubereiten, bietet die Universität Oldenburg Mentorenqualifikationen an.


Die zweitägigen Workshops mit ca. 16 TeilnehmerInnen beschäftigen sich inhaltlich mit folgenden Elementen:

  • Einführung in die formalen Grundlagen zu GHR 300, inkl. Ausblick auf die Kooperation Universität-Schule zur fachdidaktischen Betreuung der Studierenden
  • Haltung und Rolle der MentorInnen
  • Gesprächsführung
  • Unterrichtshospitation und -reflexion



  • Die Fortbildung legt den Schwerpunkt auf die Beratungskompetenz von MentorInnen und beinhaltet entsprechend einen großen Übungsanteil zur beratenden Gesprächsführung, durch welche Haltung und Rolle von MentorInnen zum Ausdruck kommen. Die in der Fortbildung angestrebte Weiterentwicklung der eigenen Gesprächskompetenz ist über das eigentliche Mentoring hinaus auch für andere pädagogische Handlungssituationen hilfreich.

    Durchgeführt werden die Workshops von in Kollegialer Beratung und Supervision qualifizierten ReferentInnen.

    Diese Veranstaltung wird als bildungspolitischer Schwerpunkt vom Land Niedersächsischen Kultusministerium finanziell gefördert und ist kostenfrei.
    Zielsetzung
    Qualifizierung von Mentorinnen und Mentoren Die Qualifizierung hat einen zeitlichen Umfang von bis zu zwei Tagen und muss laut Erlass fol-gende inhaltliche fächerübergreifende Schwerpunkte enthalten: a) Grundlagen zu den Zielen und dem Ablauf der Praxisphase b) Rolle der Mentorin / des Mentors im Praxisblock c) Gesprächsführung und Reflexion d) Merkmale effektiver Unterrichtshospitation e) Einführung der Studierenden in außerunterrichtliche Aktivitäten der Praktikumsschule
    Schulform

    Grundschule,

    Hauptschule,

    Realschule

    Veranstalter
    Kompetenzzentrum Universität Oldenburg - Oldenburger Fortbildungszentrumi
    verantwortlich
    Veranstaltungsteam
    Wilhelm Bruns (Leitung)
    Gabriele Leerhoff
    Drucken
    zum Seitenanfang
    zur mobilen Ansicht wechseln