Detailansicht

Veranstaltungsangebote für den schulischen Bildungsbereich in Niedersachsen.

Fachtag Sprachbildung und Interkulturelle Bildung
Nr.
KLG.1018.080
Dauer
Fachtag
Anfang
07.03.2018 , 09:30 Uhr
Ende
07.03.2018 , 14:00 Uhr
Anmeldeschluss
21.02.2018
max. Teilnehmer
100
min. Teilnehmer
10
Kosten
kostenlos
Adressaten
Lehrkräfte und Schulsozialarbeiter aller allgemeinbildenden und Berufsbildenden Schulen im Landkreis Uelzen
Beschreibung
Schule ist ein Ort, an dem Schülerinnen und Schüler unterschiedlicher ethnischer Herkunft aus vielen verschiedenen Nationen und Kulturen miteinander lernen. Dar-aus ergeben sich für die Lehrkräfte viele pädagogische Herausforderungen, um ein Miteinander zu ermöglichen. Schule ist aber auch ein Ort der Bildung. Sprache ist der „Schlüssel zur Welt" und wichtigste Voraussetzung für Bildungs- und Teilhabechancen. Lehrkräfte stehen vor der Herausforderung, fachliches und sprachliches Lernen so miteinander zu verzahnen, dass sie (nicht nur) neu zugewanderte Schülerinnen und Schüler optimal fördern. Sie können bei diesen vielfältigen Aufgaben auf die Unterstützung der Mitarbeiterinnen des Sprachbildungszentrums Celle zurückgreifen.

Ziel der Veranstaltung ist es, das Angebot des Sprachbildungszentrums vorzustellen und anhand praktischer Beispiele Einblicke in inhaltliche Arbeit zu geben.

Programm-Ablauf:
Zeit / Thema
09.30 – 10.00 Ankommen / Anmeldung
10.00 – 10.30 Vorstellung Sprachbildungszentrum
10.30 – 11.00 Leistungsmessung / "Nachteilsausgleich“
11.00 – 11.30 Pause / Infostand Sprachbildungszentrum
11.30 – 13.00 Workshops
13.00 – 13.30 • Zusammenfassung aus den Workshops • Ausblick auf zukünftige Veranstaltungen • Verabschiedung
13.30 - 14.00 Möglichkeit zum Austausch


Workshops: Bitte wählen Sie in der Anmeldung einen der folgenden Workshops aus:


Workshop 1 - Deutsches Sprachdiplom DSD / DSD Pro (für Sek I und BBS) – Helen Fürniß, NLQ

Das Deutsche Sprachdiplom der Kultusministerkonferenz DSD I/DSD I PRO ist eine Sprachprüfung für neu zugewanderte Schülerinnen und Schüler an allgemeinbildenden wie auch an berufsbildenden Schulen. Es zertifiziert Deutschkenntnisse auf dem Niveau A2/B1 des Gemeinsamen europäischen Referenzrahmens (GER) und erhöht die Chancen der Lernenden auf schulischen Erfolg und einen gelungenen Übergang in Ausbildung und Beruf.

Im Workshop wird das DSD-Programm und seine Entwicklung in Niedersachsen vorgestellt. Anschließend erhalten Sie anhand eines Schulungsvideos einen Einblick in die mündliche Prüfung und erproben deren kriterienbasierte Bewertung.



Workshop 2 - Alltagssprache / Bildungssprache - Andrea Hauptmann, SBZ

Die Alltagssprache ist (manchmal) nicht die Herkunftssprache. Die Unterrichtssprache ist keine Alltagssprache, sondern Bildungssprache. Die (bildungs-)sprachliche Leistung fließt in die Beurteilung der fachlichen Leistung mit ein. So lässt sich das Problem vieler Schülerinnen und Schüler, insbesondere der neu zugewanderten, umreißen.
Eine Aufgabe von Lehrkräften ist es, Schülerinnen und Schüler dabei zu unterstützen, Unterschiede zwischen Alltags- und Bildungssprache zu erkennen und das jeweilige Register bewusst einzusetzen. Ziel des Workshops ist es, den Teilnehmern alltagstaugliche Wege aufzuzeigen, wie sie in ihrem Unterricht Schülerinnen und Schüler auf dem Weg zur Bildungssprache begleiten können. Nach einer Übersicht über Merkmale und Verwendungszusammenhänge von Alltags- und Bildungssprache werden anhand von Praxisbeispielen gemeinsam konkrete Vorschläge für die Unterrichtsplanung entwickelt.



Workshop 3 - Merkmale und Methoden des sprachsensiblen Fachunterrichts in der Grundschule - Babette Wöckener, SBZ

• die TN lernen die grundlegenden Merkmale eines sprachsensiblen Unterrichts in allen Fächern der Grundschule in einer kurzen Präsentation kennen
• die TN beschäftigen sich in Kleingruppen mit bereitgestellten Materialien und stellen Beispiele und Methoden zu folgenden Schwerpunkten zusammen:
1. Sprachförderliche Spiele in jedem Fach
2. „Fach“ - Wortschatzarbeit im Sachunterricht
3. Leseverstehen bei Sachtexten
4. Umgang mit Sachaufgaben im Mathematikunterricht
• die TN stellen die erarbeiteten Beispiele der Gesamtgruppe vor



Workshop 4 - Merkmale und Methoden des sprachsensiblen Fachunterrichts in der Sek. I / Sek. II - Kathrin Wedel, SBZ

Wie fühlt es sich an, wenn einem im wahrsten Sinne „die Worte fehlen“? In einer interaktiven Übung werden die TeilnehmerInnen diese Situation erkunden und so besonders die Situation der zugewanderten, aber auch die der deutschen sprachlich schwachen Schülerinnen und Schüler versuchen nachzufühlen. Diesen sind die Inhalte der Unterrichtsfächer schwer zugänglich, weil sowohl der Unterricht als auch die Lehrwerke auf Bildungssprache basieren, die komplexer und anspruchsvoller ist als die den Schülerinnen und Schülern geläufige Alltagssprache.

Nachdem die TeilnehmerInnen Merkmale eines sprachsensiblen Fachunterrichts erarbeitet haben, lernen sie auf einem Museumsgang vierzig Methodenwerkzeuge zur Umsetzung im Unterricht kennen. Mithilfe dieser Methoden üben die TeilnehmerInnen im Anschluss praxisnah, Unterrichtsmaterial sprachsensibel zu gestalten und die jeweils geeignete Methode auszuwählen.



Workshop 5 - Interkulturelle Kompetenz im Klassenzimmer - Dr. Aleksandra Janocha, SBZ

Der Unterricht heutzutage steht im Zuge der Globalisierung vor neuen Herausforderungen. Er muss neben der Ausbildung rein sprachlicher Qualifikationen auch auf den ständig wachsenden Austausch mit anderen Kulturen vorbereiten. Interkulturelles Lernen, das der Entwicklung interkultureller Kompetenz dienen soll, gewinnt somit im schulischen Alltag immer mehr an Bedeutung.
In diesem Workshop erfahren Sie, was genau unter interkultureller Kompetenz zu verstehen ist, warum sie aktuell „in aller Munde“ ist und welche Schwierigkeiten mit diesem Begriff verbunden sein können. Die Antwort auf die Frage, wozu die interkulturelle Kompetenz pädagogische Fachkräfte im Schulalltag befähigen soll und warum sie wichtig ist, wird gemeinsam an Praxisbeispielen erarbeitet, um schließlich praxis-bezogene Vorschläge zu konkretisieren und zusammenzustellen. Die Teilnehmer erwerben auf diese Art und Weise Handlungskompetenzen, die ihnen Arbeit in heterogenen und kulturell vielfältigen Lerngruppen erleichtern.


Da alle Workshops zeitgleich stattfinden, kann nur ein Workshop ausgewählt werden.

Veranstalter dieses Fachtages sind das Sprachbildungszentrum Celle und das Bildungsbüro des Landkreises Uelzen


WICHTIGE HINWEISE:
Einladung
Die Einladung zur Veranstaltung erhalten Sie nach dem Meldeschluss.
Reisekosten
Die Reisekosten für Teilnehmer werden gemäß der Niedersächsischen Reisekostenverordnung (NRKVO) und entsprechender Verwaltungsvorschriften (VV-NRKVO) erstattet. Weiterhin werden Reisekosten erstatten, wenn die Schulleitung die Dienstreise genehmigt hat. Den entsprechenden Vordruck 035_001 finden Sie hier:
http://www.extra.formularservice.niedersachsen.de/cdmextra/cfs/eject/pdf/426.pdf?MANDANTID=5&FORMUID=035_001n
Die Rückgabe der Anträge erfolgt über den Referenten. Bitte beachten Sie, dass nur vollständig ausgefüllte Reisekostenerstattungsanträge bearbeitet werden können.
Teilnahmebedingungen
Bitte beachten Sie, dass Sie mit Ihrer Anmeldung zu dieser Veranstaltung die „Bedingungen für die Teilnahme an Fortbildungsveranstaltungen des Kompetenzzentrums für Lehrerfortbildung der Leuphana Universität Lüneburg (KLG)“ akzeptieren.
Bitte beachten Sie insbesondere die Bedingungen für einen Rücktritt von der Veranstaltung:
Rücktritt
Ein kostenloser Rücktritt ist bis zum Meldeschluss möglich und erfolgt per E-Mail an das Kompetenzzentrum für Lehrerfortbildung (KLG): komze@leuphana.de
Für die gemeldete Person kann im Falle der Verhinderung eine geeignete Ersatzperson mit allen erforderlichen Daten benannt werden. Die Änderung ist dem Kompetenzzentrum für Lehrerfortbildung (KLG) per E-Mail mitzuteilen.
Sie finden die Teilnahmebedingungen unter:
http://www.leuphana.de/fileadmin/user_upload/fakultaet1/lehrerfortbildung/files/Teilnahmebedingungen_und_Vertraege/Teilnahmebedingungen.pdf


Schlagworte: Fachtag, DAZ, Sprachbildung, interkulturell
Zielsetzung
Ziel der Veranstaltung ist es, das Angebot des Sprachbildungszentrums vorzustellen und anhand praktischer Beispiele Einblicke in inhaltliche Arbeit zu geben.
Schulform

beliebig

Veranstalter
Kompetenzzentrum Leuphana Universität Lüneburg i
Veranstaltungsteam
Helen Fürniß
Andrea Hauptmann (Leitung)
Dr. Aleksandra Janocha
Kathrin Wedel
Babette Wöckener
Drucken
zum Seitenanfang
zur mobilen Ansicht wechseln